Mit dem Wohnmobil zu den Sehnsuchtsorten

Posted by on 2. Februar 2014

Westthüringer Kultursalon : Thomas W. Mücke präsentierte in seinem Dia-Ton-Vortrag ein Stück Sibirien

Von Iris Henning

Mühlhausen. Das klingt nach Abenteuer: Acht Wochen mit Wohnmobil, Schlauchboot und Geländemaschine durch Sibirien reisen. Der in Berlin lebende Thomas W. Mücke hat mit seiner Familie rund 20.000 Kilometer zurückgelegt, um die Orte seiner Sehnsucht zu erreichen. Hauptziele waren der Baikalsee sowie die Altairegion. Seine Eindrücke über die nach hiesigen Maßstäben doch außergewöhnliche Reise hielt er in mehreren hundert Bildern fest, untermalt diese mit Musik und seiner außergewöhnlichen Bass-Stimme. Thomas W. Mücke ist von Beruf Opernsänger – und diese Profession legt er stimmgewaltig mit in seine Vortragsweise, etwa mit dem berühmten Baikallied.

Am Mittwochabend waren Thoams W. Mücke und seine Frau Nina mit ihrem Vortrag „Sibirien – Baikal und Altai“

140123 Mücke-Vortrag Sibirien (1)

Thomas W. Mücke und seine Frau Nina waren jetzt mit ihrem Dia-Ton-Vortrag zu Gast in Mühlhausen. Foto: Iris Heenning

Gäste innerhalb des Westthüringer Kultursalons in der Stadtbibliothek Jakobikirche. Gut eineinhalb Stunden vermittelten sie im ausverkauften Haus ihre angenehm vorurteilsfreie Sichtweise auf Land und Leute jenseits des Urals. Ruhig und harmonsich glitten die Bilder des Augenblicks, die in den Sehnsuchtsorten entstanden, über die Leinwand.

Thomas W. Mücke hat zudem fleißig recherchiert. So ergänzte er seine persönlichen Erlebnisse und Sichtweisen durch historische, kulturelle und politische Hintergründe und das gern auch mal mit historischen Fotos und extra angefertigten Zeichnungen. Damit wurde die dargebotene Bilderreise nicht nur eine Reise durch Regionen und Städte wie Jekatarienburg, Omsk, Novosibirsk oder Irkutsk, sondern ebenso eine Reise, die versucht, dem Publikum auf etwas andere, leise und unspektakuläre Art Russland und Sibirien als Orte der Sehnsucht vorzustellen.

Die nächste Veranstaltung innerhalb der Reihe Westthüringer Kultursalon ist für Mittwoch, 5. Ferbuar, um 19.30 Uhr, angekündigt. Dann ist das KIECK-Theater aus Weimar mit seinem Christian-Morgenstern-Programm „Der Unverbeß“ zu Gast. Karten dafür gibt es bereits im Pressehaus unserer Zeitung am Steinweg 88 sowie in der Tourist-Information, an der Ratsstraße.

Der Westthüringer Kultursalon ist eine Kulturinitiative der VR Bank Westthüringen eG in Kooperation mit der Stadtverwaltung Mühlhausen und dem Mühlhäuser Kulturbund.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.