Gospelfreunde brachten Freude

Posted by on 19. Dezember 2010
Benefizkonzert zugunsten der Kirche St. Ulrich in Eigenrieden

Jedes Ausatmen ist ein kleines Wölkchen. Kalt ist es in der Kirche St. Ulrich in Eigenrieden. Wärme bringen die Lieder der Mühlhäuser Gospelfreunde unter Leitung von Raimund Kister.

Von Iris Henning

EIGENRIEDEN.

„Gern singen wir“, sagt Raimund Kister. Erstmals gaben die Mühlhäuser Gospelfreunde ein Konzert in der Eigenrieder Dorfkirche. Geld wollen sie nicht dafür, auch keine Aufwandsentschädigung. Sie wollen nur singen, um anderen eine Freude zu bereiten. Dabei kommen die Sänger teils vom anderen Ende des Unstrut-Hainich-Kreises. „Aus zehn verschiedenen Orten“, sagt Raimund Kister auf Nachfrage.

Sie kamen auf Bitte des Fördervereins St. Ulrich Eigenrieden in das weit westlich im Landkreis gelegene Dörfchen, um für einen guten Zweck zu singen. Mit dem etwa einstündigen Konzert in der Adventszeit soll die Finanzierung einer neuen Bankheizung in der Kirche unterstützt werden. Diese Heizung ist eines der nächsten Ziele des Fördervereins.

Nicht nur Gospel erklingen in der Kirche an jenem Abend. Zu hören sind auch traditionelle deutsche Weihnachtslieder. „Gospel ist nicht jedermanns Sache“, erklärt der Chorleiter. „Wir wollen aber allen Zuhörern vorweihnachtliche Freude bereiten“. Das gemischte Programm, das auch die Chorgemeinschaft Eigenrieden unterstützt, kommt gut an beim Publikum. „Ein schöner Abend“, sagt eine ältere Dame beim Verlassen der Kirche. „Auch die Gospel., diese englischen Lieder, die so ganz anders sind als unsere, haben mir gut gefallen.“ Großzügig lässt sie Münzen in den Sammelkorb klingeln. „War doch schön und ist doch für einen guten Zwecke“, lächelt sie. „Auf die Bankheizung freue ich mich“, fügt sie hinzu. „Ist ganz schön kalt in den Wintermonaten in der Kirche und jedes Mal fürchte ich eine Erkältung“, sagt sie.

Gegen die Kälte hatten Mitglieder des Fördervereins St. Ulrich vorgesorgt. Im Anschluss an das Konzert war zu einem Glühwein-Umtrunk in das Pfarrhaus eingeladen. „Trinken Sie ein Gläschen mit uns“, lud Dr. Rolf Luhn vom Vorstand des Fördervereins jeden Gast ein. Jedes ausgeschenkte Glas brachte die Kirche St. Ulrich der Bankheizung ein Stück näher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.