Zu Besuch in den Ateliers

Posted by on 19. September 2010
Künstler zeigten Neuigkeiten und es gab ein kleines Extra dazu

Tag des offenen Ateliers: Alljährlich ist diese Aktion des Verbandes der Bildenden Künstler Thüringens eine schöne Gelegenheit, durch die abwechslungsreiche Thüringer Kunstlandschaft zu spazieren. Mehr als 40 Ateliers luden am Wochenende ein. Im Unstrut-Hainich-Kreis hatten fünf ihre Türen für das Publikum geöffnet. Insgesamt sieben Künstler präsentierten dort einen Teil ihres Schaffens.

Von Iris Henning

LANDKREIS.

Mühlhausen, Bollstedt, Ammern, Volkenroda und Dachrieden waren die Stationen. Marion Walther, Siegfried Böhning, Reinhard Mietzger, Petra Arndt sowie Reinhard Wand, Olaf Meinel und Matthias Peinelt luden ein in ihre privaten Arbeitswelten und zeigten den Besuchern überwiegend Neues. Interessante Einblicke in die Entstehung eines Kunstwerkes gab es bei der Keramikerin und Grafikerin Marion Walther in Mühlhausen. Ihre neuen Arbeiten sind derzeit in der Museumsgalerie Allerheiligen zu sehen. Aus erdigem Ton, gepaart mit edlem Porzellan, sind ihre Neuigkeiten. An der Entwicklung dieser außergewöhnlichen Technik arbeitet Marion Walther seit über einem Jahr. Auf Künftiges aus ihrem Atelier darf man gespannt sein.

Ein Emsiger aus der Gilde der Künstler ist Siegfried Böhning. Seine immer neuen und emotional geprägten Sichtweisen auf die Bollstedter Landschaft sind stets freudige Überraschungen für den Betrachter. Wer sich am Samstagnachmittag bei der Familie Böhning einfand, bekam noch ein kleines Extra: Die Kulturbund-Swingers begleiteten zwei schöne Stunden lang musikalisch den Kunstgenuss.

Ein Lächeln in die Gesichter der Gäste zauberten die neuen Bilder von Reinhard Mietzger, der zu sich nach Ammern eingeladen hatte. Seinen „Frühlings-Tapir“ baute Mietzger gleich am Eingang auf. Dieser ist ein liebenswertes Riesentier, das voller Naivität raumfüllend im Bild steht und auf ein klitzekleines Häuschen schaut. Andere Bilder erzählen vom Frühling und Sommer, sind verspielte florale Schönheiten vor geometrisch strukturiertem Hintergrund.

Im etwas im Abseits gelegenen Volkenroda erwartete Petra Arndt ihre Besucher im Atelier, das unmittelbar neben dem Kloster seinen schönen Platz hat. Die Künstlerin war erst kürzlich im Mühlhäuser Kulturbund mit botschaftsverkündender und symbolhaltiger Keramik und Lyrik vertreten.

Künstler im Dreierpack begegneten die Kunstwanderer in Dachrieden. Reinherd Wand, Olaf Meinel und Matthias Peinelt haben erst vor kurzem auf dem Wand’schen Hof eine gemeinsame Mini-Galerie eröffnet. Zum Tag des offenen Ateliers verwandelten sie den ganzen Hof in eine üppige Kunst-Oase: klassische Bildhauerei, wie sie nur noch selten zu finden ist (Olaf Meinel), freche, oft und gern mit Sprüchen besetzte knallbunte Zeichnungen (Matthias Peinelt) sowie ausdrucksstarke Malerei von Reinhard Wand boten ein kontrastreiches Hingucker-Programm.

Für zwei Tage bot der Unstrut-Hainich-Kreis einen kleinen, feinen Kunstpfad der Entdeckungen sowie ein Podium der Kommunikation und des Verkaufs.

Auf dem Kunstpodium wiederbegegnen kann man den Akteuren Marion Walther, Siegfried Böhning, Reinhard Mietzger, Reinhard Wand und Matthias Peinelt zur großen Thüringer Kunstmesse „artthuer“ vom 5. bis 7. November in der Thüringenhalle in Erfurt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.