Ein Abend für Country-Freunde

Posted by on 21. Juni 2010
„Westend“ vermittelte dieses Lebensgefühl von Abenteuer und Freiheit

Echten Country-Freunden machen selbst Temperaturen, die nur wenig höher als die in einem Kühlschrank herrschen, nichts aus, wenn ihre Thüringer Lieblingsband „Westend“ spielt. Sie pfeifen auf die Kälte und machen sich auf zum Tanz.

Von Iris Henning

MÜHLHAUSEN.

Die Erfurter Band „Westend“ war der Star am Samstagabend im Puschkingarten zur „Audi-Akoustik-Night“. Die fünf Musiker, die sich in ihren fast 25 Bühnenjahren längst in die Oberliga der Thüringer Country-Bands gespielt haben, präsentierten die aus den USA stammende Musik, die eigentlich noch recht jung ist. Sie entstand Anfang des 20. Jahrhunderts aus traditionellen Elementen der Volksmusik der europäischen Zuwanderervölker – insbesondere aus Irland und England. Durch urbane Einflüsse und Elemente anderer Musik-Genres – etwa dem Blues – entwickelte sie sich zur heutigen Country-Musik.

Country-Musik scheint zunehmend auch im Unstrut-Hainich-Kreis eine immer größer werdende Fan-Gemeinde zu finden. So reiste aus Dachrieden eine Abordnung der „Hackman Dancers“ an, um im „Westend“-Rhythmus zu tanzen. Das ist gar nicht so einfach. Sich mir nichts dir nichts dazu zu gesellen, funktioniert jedenfalls nicht. „Zu jedem Lied gibt es eine eigne Choreographie“, erklärt Angelika Petri. Und nur wer die beherrscht, kann sich der Tanzgruppe anschließen. Die „Hackman Dancers“ beherrschen derzeit übrigens an die 40 Tänze. „Es macht einfach viel Spaß“, meint Angelika Petri, die, wie viele an diesem Abend, in zünftiger Country-Kleidung gekommen war. „Westend“ wollten wir uns einfach nicht entgehen lassen“, meinte ein Mann mit Fransen-Lederjacke und Cowboy-Hut.

Die Erfurter Band hat sich vor knapp 25 Jahren gegründet. Die fünf Musiker wählten einen nicht mehr existierenden Stadtteil von Erfurt als Namensgeber. 1989 errang „Westend“ den Status einer Profiband. 1991 wurde sie mit dem Titel „Beliebteste Countryband Thüringens“ ausgezeichnet. Diesen Titel konnte die Band 1994 erfolgreich verteidigen und wurde außerdem 1991 und 1993 zur „Beliebtesten Band Thüringens“ gewählt. Ihr umfangreich ihr Bühnenprogramm, gut arrangiert mit Traditionals, Country-Rock, deutschen Countrysongs und Countryballaden, begeisterte am Wochenende auch in Mühlhausen. Unterstützt wurden sie während ihres Auftritts von Mario Meinel (Gitarre) aus Reiser. Die Lieder, die ein Lebensgefühl von Abenteuer, Weite und Freiheit vermitteln, ließen die Kühlschrank-Temperaturen jedenfalls fast vergessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.