Punktgenaue Landung

Posted by on 26. Mai 2010
Radiologisches Zentrum investiert drei Millionen Euro in neue Adresse

Vier Tonnen wiegt der Kernspintomograph. Als kleine Sensation in der Thomas-Müntzer-Straße gestaltete sich die Anlieferung der neuen Technik für das Radiologische Zentrum. Für Minuten schwebte der kostbare High-Tech-Zylinder zwischen Himmel und Erde.

Von Iris Henning

MÜHLHAUSEN.

Bernd Schmidt fühlt sich in seinem Element. Der Mühlhäuser steuert seinen Kran mit Feingefühl. Nichts lenkt ihn ab. Nicht die langsam vorbeigleitenden Autos, in denen sich Fahrer und Beifahrer die Hälse verrenken und nicht die Passanten, die neugierig stehen bleiben. Eine wertvolle Fracht hievt er gerade aus dem Spezialtransporter, der vor dem Haus an der Thomas-Müntzer-Straße 15 hält. Es ist der neue Kernspintomograph für das Radiologische Zentrum. Das bereitet gerade parallel zum laufenden Betrieb seinen Umzug von der Langensalzaer Landstraße (Hufeland-Klinikum) in die Thomas-Müntzer-Straße vor.

Gespannt beobachtet Dr. Martina Schuchard vom Radiologischen Zentrum die Ankunft der Fracht fiebert mit, als es heikel wird. Es sind nur wenige Zentimeter Spielraum auf dem „Landeplatz“ vor der Eingangstür. Sanft wie eine Feder lässt Könner Schmidt den Zylinder nieder. Und dann muss alles ganz schnell gehen. Es fehlen zwei Zentimeter an Platz für eine optimale Landung. Starke Männer packen gekonnt zu, stemmen sich mit aller Kraft gegen die gelandeten vier Tonnen, damit sie in die richtige Richtung gleiten. Geschafft.

Nicht nur die Männer atmen durch. Auch die Ärztin holt tief Luft. „Unser neuer Kernspintomograph ist das leistungsfähigste und modernste Gerät, das es derzeit gibt“, sagt sie. Er wird die bisherige Technik im Radiologischen Zentrum, zu der unter anderem neben den Röntgengeräten auch ein 16-Zeilen-Computertomograph, ein Kernspintomograph, eine nuklearmedizinische Gammakamera und eine nuklearmedizinische Doppelkopfkamera und Ultraschallgeräte gehören, ergänzen.

Etwa drei Millionen Euro investierte das dreiköpfige Ärzteteam des Zentrums, Dr. Martina Schuchard, Dr. Uwe Schuchard und Dr. Mathias Bürger, in den neuen Standort an der Thomas-Müntzer-Straße. „Wir wollen radiologische Diagnostik und Therapie auf höchstem Niveau bieten und vor allem in der Region bleiben“, erklärt die Medizinerin. Am 1. Juli will die Gemeinschaftspraxis ihren Geschäftsbetrieb an der neuen Adresse aufnehmen. Gut 500 Quadratmeter in dem historischen Gebäude haben die Ärzte modern und großzügig gestaltet. „Unsere Patienten sollen sich nicht nur bestens behandelt, sondern auch wohl fühlen“, so die Medizinerin.

Das Radiologische Zentrum in Mühlhausen wurde 1992 gegründet. Seit dieser Zeit hat sich die Facharztpraxis kontinuierlich um neue diagnostische Methoden und therapeutische Verfahren, technische Möglichkeiten, ärztliche Kollegen und Mitarbeiterinnen erweitert. 18 Jahre lang war es an der Langensalzaer Landstraße zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.