Mit Mannsbilder ins neue Ausstellungsjahr

Posted by on 9. Januar 2010
Arnold Lange zeigt im Kunsthaus seine Ansichten von Männern heute

Er ist ein Quereinsteiger in die Kunst, wählte vor gut zwei Jahren Mühlhausen zum Wohnort und ist nur relativ wenigen hier mit seiner Kunst bekannt. Jetzt tritt Arnold Lange an die Öffentlichkeit: Mit seiner Ausstellung „Mannsbilder“.

MÜHLHAUSEN (ih).

Der Mann steht bei dem früheren Heilpädagogen Arnold Lange in dieser Ausstellung im Mittelpunkt, mal als mit Bleistift gezeichneter Akt, mal in kraftvollen Acrylfarben, mal in klassischer Ölmalerei auf dem Bild festgehalten. So verschieden die Techniken der Arbeiten auch sein mögen, allen seinen Bildern ist eines gemeinsam: Sie haben keine Titel. Der künstlerische Prozess endet auf der Leinwand, von außen kommt nichts weiteres dazu. Mit Ausnahme des Namens der Ausstellung: „Mannsbilder“ nennt Arnold Lange die kleine Exposition, die er für die Räume des Kunsthauses zusammengestellt hat. Es ist in diesem Haus die erste Ausstellung in diesem Jahr. „Mal was anderes, andere Motive, andere Sichtweisen“, freut sich Kunsthaus-Inhaber Mario Götting. Er stellt seine Räume nicht nur den Mitgliedern seiner Kunstkurse zur Verfügung, sondern allen interessierten freischaffenden Künstlern der Region. Damit bereichert er seit einigen Jahren bereits die Kulturlandschaft in Mühlhausen. Götting macht es einfach Freude, auf diese Art und nach seinen Möglichkeiten die Kunst für viele Interessierte erlebbar zu machen. „Wir wollen wechselnde Ausstellungen verschiedener Künstler aus unserer Region anbieten“, sagt er. Wer als Künstler bei ihm ausstellen möchte, könne sich gern mit ihm in Verbindung setzen (Telefon 03601/88 99 99). Für dieses Jahr sind noch einige Termine frei.

Die Bilder von Arnold Lange werden bis zum 8. Februar im Kunsthaus an der Felchtaer Straße 19 b zu sehen sein. Eröffnet wird die Ausstellung „Mannsbilder“ heute Abend, um 20 Uhr.

DIASCHAU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.