Lust und Leidenschaft

Posted by on 29. Dezember 2009
Kulturbund-Swingers überraschten während Jazz zwischen den Jahren mit ausgefallenem Programm

Die Olsenbande kam auf die Bühne und machte Musik: Die Mühlhäuser Kulturbund-Swingers überraschten während ihres traditionellen „Jazz zwischen den Jahren“ mit einem ausgefallenen Programm das Publikum im Saal des Puschkinhauses.

Von Iris HENNING

MÜHLHAUSEN.

Kjeld, Egon und Benny, die Helden der dänischen Olsenbande, sind durch ihre Filmmelodie wohl unsterblich geworden. Mit der Melodie der Olsenbande schritten, hüpften und eilten im Puschkinhaus zwar nicht die drei glücklosen Ganoven auf die Bühne. Aber der Spaß war ebenso groß, als nacheinander die Kulturbund-Swingers an ihre Instrumente traten und der Olsenbande-Hymne mit der zunehmenden Instrumentenvielfalt die bekannte Energie gaben.

Die Kulturbund-Swingers haben sich in diesem Jahr viel einfallen lassen, um das 24. Kapitel von „Jazz zwischen den Jahren“ abwechslungsreich zu gestalten. Ein völlig neues Programm stellten sie ihrem Publikum vor. Die Freizeit-Musiker überraschten mit einer bekömmlichen Mixtur aus Filmmusik, Blues, Dixie und Jazz, ja selbst einen alten Schlager mischten sie unter. Mit Lust, Leidenschaft und Witz setzten sie ihr Programm dabei in Szene und geizten nicht mit ihrer Vielfalt an Instrumenten und Gesang. Die schönsten Melodien schickten sie durch den voll besetzten Saal, in dem die Tische für die vielen Gäste kaum reichen wollten. Viele suchten nach den üppigen Weihnachtstagen mit der vielzitierten Besinnlichkeit nun doch abwechslungsreichere Unterhaltung – und fanden sie an diesem Abend bei den Kulturbund-Swingers. Immer wieder belohnten die Gäste dafür die Musiker mit reichlichem Beifall. Besonders freigiebig waren die Beifallspender für die Soli von Jürgen Thormann (Schlagzeug), Rainer Fenkl (Saxophon, Mundharmonika und manchmal auch Schlagzeug und Gesang), Heiko Zindler (Gitarre, Gesang), Torsten Claus (Saxophon, Klarinette und Gesang), Christian Montag (Gitarre) und für Susanne Rettelbusch (Flügel und Gesang). Als Gast bei den Kulturbund-Swingers spielte in diesem Jahr Achim Rettelbusch (Trompete) mit. Applaus auch für ihn.

Die Kulturbund-Swingers gibt es seit etwa vier Jahren. Sie haben sich nach Auflösung der „Tilenau-Swing-Band“ – diese Gruppe „erfand“ 1986 das „Jazz zwischen den Jahren für Mühlhausen“ – um dessen Ex-Schlagzeuger Jürgen Thormann gegründet. Im Jahr 2006 übernahmen die Kulturbund-Swingers die Jazz-Tradition zwischen den Jahren. Zum vierten Mal hatten sie nun dazu in den großen Saal des Puschkinhauses eingeladen. Ihren selbst gestellten Anspruch, den Gästen stets etwas Neues zu bieten, haben sie bestens erfüllt. Ihrer Liebe zu Jazz, Dixie und beliebten Ohrwürmern sind sie dabei treu geblieben. Mit Titeln wie „Midnight in Moscow“ (Kenny Ball & His Jazzmen) und „Makin Whoopee“ (Ella-Fitzgerald), „Take the a-train“ (Duke Ellington) und „coming home at last“ (Christina Lux) spielten sie sich und dem Publikum zur Freude.

Auf die 25. Auflage von Jazz zwischen den Jahren im Dezember 2010 darf man wohl gespannt sein.

2 Responses to Lust und Leidenschaft

  1. carolin

    ein wirklich schöner abend mit einem überragenden musikalischen programm bei sehr ansprechender stimmung!!!
    ich freue mich schon auf nächstes jahr =)

  2. Regina

    Geniale Vorstellung, schon mehrfach gesehen, immer wieder ein Erlebnis !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.