Sonderpreis für „Hikikomori“

Posted by on 27. Oktober 2009
3K-Jugendtheatergruppe wurde vom Thüringer Sozialministerium für ihren experimentellen Mut geehrt

Mit einem Sonderpreis wurde die 3K-Jugendtheatergruppe für das Stück „Hikikomori“ vom Thüringer Sozialministerium ausgezeichnet. Die Jugendtheater- gruppe nahm am 18. Treff Junges Theater in Thüringen in Erfurt teil.

Von Iris HENNING

ERFURT/MHLHAUSEN.

Karen Becker zeigt stolz die Urkunde „Sonderpreis im Jahr der Demokratie 2009“. Es ist ihre erste Trophäe in ihrer Mühlhäuser Zeit als Theaterpädagogin bei 3K. berraschend ausgezeichnet wurde am Wochenende ihre erste 3K-Inszenierung „Hikikomori“. Als Ulrich Ballhausen, der Leiter der Europäischen Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte Weimar die Laudatio begann und die Demokratie als das Sich-Einmischen in die eigenen Angelegenheiten bezeichnete, habe sie gedacht: Ja, das ist genau das, was die Theaterwerkstatt 3K will. Geahnt, dass 3K eine Ehrung bekommen soll, habe sie in dem Moment noch nicht. „Als plötzlich unsere Namen genannt wurden, war das eine Riesenüberraschung für mich, für alle von uns. Wir hätten vor Freude tanzen können“, schildert die Theaterpädagogin die brodelnden Emotionen des Augenblicks.

„Hikikomori“ setzt sich mit der selbst gewählten Isolation Jugendlicher auseinander. H., der Protagonist des Stücks hat einzig noch über das Internet Kontakt zur Außenwelt. Irritiert lässt H. die Zuschauer mit der Sinnfrage des Lebens zurück. „Hikikomori“ berührt dabei nicht nur die persönliche Ebene, sondern wirft zugleich die Frage nach der Gesellschaft, ihren grundlegenden Werten und Sinnentwürfen auf, würdigte Ballhausen in der Laudatio. Er gratulierte der Regisseurin Karen Becker und den Darstellern Simon Kempe (links im Bild) und Ralf Bube (r.), zu ihrem experimentellen Mut und ihrem Versuch, „die ganze Welt und die Suche nach der Zukunft auf die kleine Bühne zu bringen.“

Die theaterpädagogische Inszenierung „Hikikomori“ steht seit März des Jahres auf dem 3K-Spielplan. Besonders gern wurde und wird das Stück von Schulklassen besucht. Im Anschluss an die Vorstellungen werden den Schülern Diskussionen mit dem Darsteller und der Regisseurin angeboten.

Nächste Vorstellungen auf der 3K-Bühne: Mittwoch, 25. November, 10 Uhr und Freitag, 27. November, 20 Uhr

DIASCHAU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.