Kunst und Späne

Posted by on 7. Oktober 2009
Ausstellung als Brückenschlag zwischen zwei Röbling-Städten

Kunstwestthüringer stellen jetzt in Eslohe aus. Unter dem Titel „Kunst-Brücken“ bringen sie aus der Röbling-Stadt Mühlhausen Grüße in die Röblingstadt Eslohe. Heute Abend wird die Ausstellung eröffnet.

MHLHAUSEN (ih).

In AKtion Ralf KlementDie St. Johannes-Kirche, das Rathaus und die Sparkasse werden die Ausstellungsplätze der Kunst aus dem Unstrut-Hainich-Kreis sein. Zudem werden ausgewählte Werke die Schaufenster der Innenstadt schmücken. Siebzehn Künstler des Vereins „Kunstwestthüringer“ haben über vierzig Arbeiten für die Ausstellung ausgewählt. Mit einer besonderen Aktion wird Ralf Klement auf die Ausstellung aufmerksam machen: Er hat seine Kettensäge mitgenommen und unmittelbar vor dem Esloher Sparkassenhaus bereits die Späne fliegen lassen. Der bekannte Skulpturenkünstler aus Hüpstedt wird dabei für ordentlich und unüberhörbar Aufsehen gesorgt haben.

Eingeladen zu dieser Ausstellung wurden hiesige Künstler vom Esloher Kunstverein „pro forma“. Der wünschte sich einen künstlerischen Brückenschlag zwischen der Geburtsstadt von Johann August Röbling, Mühlhausen, nach Eslohe. Von 1825 bis 1828 lebte und wirkte der große Ingenieur und Brückenbauer Röbling in dieser Stadt im Sauerland. Begrüßt werden die Künstler aus dem Unstrut-Hainich-Kreis heute Abend unter anderem vom Esloher Bürgermeister Reinhold Weber und dem Vorsitzenden von „pro forma“, Dr. Wolfgang Beer. Zu sehen sein wird die Ausstellung Kunst-Brücken bis zum 2. November. Beteiligt daran sind Juliane Döbel, Ulrich Eifler, Thomas Fischer, Thomas Helmbold, Friedrich Helmstädter, Ellen Heuck, Ralf Klement, Matthias Peinelt, Reinhard Mietzger, Ines Müller, Ilse Rex-Lenius, Harald Stieding, Judith Unfug-Leinhos, Marion Walther, Reinhard Wand, Elisabeth Weidemann und Ute Zyrus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.