Zerbrechliche Kunstwerke

Posted by on 6. April 2009
Detailgetreue Gemälde zieren kleine und große Ostereier

sterliche Kunstwerke sind die bemalten Eier aus der Werkstatt der Künstlerin Svetlana Brozgol. Mit zartesten Strichen setzt die nach Mühlhausen gezogene Russin kleine Gemälde auf die zerbrechliche Hülle. Oder sie fräst filigrane Muster in die millimeterzarte Wandung.

Von Iris HENNING

MHLHAUSEN.
Vor diesem Osterstrauch im Schaufenster bleiben die Passanten oft stehen. Manche von ihnen fassen Mut, kommen neugierig in das Atelier: Sind die echt mit der Hand bemalt?, wollen sie wissen. Dann lächelt Svetlana Brozgol, die erst seit kurzem in der Mühlhäuser Innenstadt, in der Linsenstraße 15, ansässig ist. Sie freut sich über die Aufmerksamkeit, über das Interesse an ihrer Arbeit. Ja, die Ostereier sind echt mit Hand bemalt, erwidert sie. Singvögel und Blumen sind die Motive, mit denen sie die hohlen Eier in edle Osterkunstwerke verwandelt. Die gerade mal drei Zentimeter großen Eier von Zwerghühnern sind die Winzlinge im Brozgol’schen Osterschmuck. Die Straußeneier sind die Riesen. Am liebsten veredelt die 49-Jährige aber Gänseeier zu Kunstwerken. Mit akribischer Treue zum Detail malt sie ihnen mit einem nur hauchdünnen Pinsel Vögel und Blumen auf die Oberfläche. Manchmal sind es auch Mühlhausen-Motive, etwa das Inneren Frauentor und das Brunnenhaus an der Popperöder Quelle. Bewunderer finden sich auch für die gefrästen Eier. Solch filigranen Osterschmuck herzustellen, verlangt nicht nur hohe Kunstfertigkeit sondern sensibelstes Herangehen. Trotzdem überlebt nicht jedes Ei diese aufwendige Prozedur. Einige Stunden Arbeit waren dann umsonst. Das erzählt die Künstlerin ihren Kunden meist nicht. Zu traurig macht es sie, an die Scherben zu denken.
Auf die Idee, solchen außergewöhnlichen Osterschmuck herzustellen, brachte sie vor geraumer Zeit ein Bummel über einen Münchener Ostermarkt. Dort wurden kunstvoll bemalte Eier angeboten. Detailgetreu auf kleine Objekte zu malen, das hat sie während ihres Studiums in Russland gelernt. Warum also sollte sie nicht auch Eier verzieren können?
Den Mühlhäusern und Touristen gefallen diese österlichen Kunstwerke. So manches ist längst nicht mehr im Schaufenster der Künstlerin zu bewundern. Die frühlingsversprechenden Singvögel und Blumen wurden zum geliebten Schmuck für die Osterdekoration im eigenen Wohnzimmer. Und wenn dorthin Besuch kommt und fragt, ob die echt handbemalt seien, dann werden sich die neuen Besitzer freuen und lächeln: Ja, das sind echte kleine Kunstwerke aus der Werkstatt der russischen Künstlerin Svetlana Brozgol. Schau, da ist das Signum. Aber: Bitte nicht anfassen. Es sind so zerbrechliche Gemälde.

One Response to Zerbrechliche Kunstwerke

  1. Barbara

    So wunderschöne Eier, danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.