Premiere auf der 3K-Bühne: Hikikomori

Posted by on 10. März 2009

MHLHAUSEN (ih).
Eingeschlossen in seinem Zimmer lebt H. zurückgezogen von der Gesellschaft und seiner Familie. Auf sich selbst zurückgeworfen zwischen Erinnerungen und Sehnsucht rebelliert H. gegen eine Welt, in der er funktionieren muss und es nicht will. Die einzige Kommunikation nach Außen ist für H. das Internet. Holger Schobers Stück „Hikikomori“ beschreibt monologisch die Sicht und Sehnsüchte eines seit acht Jahren zurückgezogenen jungen Mannes. Das soziale Phänomen Hikikomori, das überwiegend in Asien und verstärkt bei jungen Männern in der Pubertät auftritt, wird von dem Psychologen Saito Tamaki also eine Protestform Jugendlicher verstanden, die auf die berforderung der Welt mit einer Flucht in alternative Lebenswirklichkeiten reagieren. Die 3K-Theaterwerkstatt setzt sich mit der Inszenierung „Hikikomori“ mit einem so genannten jugendspezifischen Problem auseinander. Premiere ist am Dienstag, 17. März, um 18 Uhr. Karten: 03601-440937.

DIASCHAU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.