Mehr als 80 Bewerbungen um Mühlhäuser Kunst-Preis

Posted by on 14. Oktober 2013

Bilder werden ab 16. Oktober im Museum am Lindenbühl der Öffentlichkeit präsentiert

Von Iris Henning

Mühlhausen. Auf großes Interesse ist die Ausschreibung des ersten Mühlhäuser Kunstpreises gestoßen. „38 Künstler haben sich mit insgesamt 83 Arbeiten um den Kunstpreis beworben. Die meisten kommen aus dem Landkreis und aus Nordhausen, aber einige auch aus Hamburg und Niedersachsen“, freut sich Matthias Eggebrecht. Der Mühlhäuser Finanz- und Versicherungsmakler hatte die Idee für diesen mit insgesamt 6000 Euro dotierten Kunstpreis (unsere Zeitung berichtete).

Das Thema des Wettbewerbes lautet „Mittelalterliches Mühlhausen“. „Die Zeit des Mittelalters hat Gesicht und Traditionen unserer Stadt geprägt und sollte eine intensive künstlerische

131008 Mühlhäusr Kunstpreis (6)

Eines der eingereichten Arbeiten präsentieren Matthias Eggebrecht und Susann Ernek. Ab kommenden Mittwoch sind die Bilder im Museum am Lindenbühl zu sehen. Foto: Iris Henning

Beachtung und Betrachtung wert sein“, so Eggebrecht. Ideenreich präsentieren sich auch die eingesandten Arbeiten: Werke der Genre Malerei, Grafik und Mischtechnik im Groß- und im Kleinformat wurden eingesandt.

Zustimmung kam nicht nur aus der Kunstwelt. Verbündete fand Eggebrecht in der Stadtverwaltung Mühlhausen, beim Verein Kunstwestthüringer, und den Mühlhäuser Museen. Sponsoren schlossen sich der Idee an, um sie Wirklichkeit werden zu lassen. „Ich freue mich über so viel Unterstützung. Allein könnte ich das gar nicht bewältigen“, so Eggebrecht.

Ab kommenden Mittwoch, 16. März, sollen die Wettbewerbs-Bilder im Museum am Lindenbühl ausgestellt werden. Um 19.30 Uhr wird die Exposition eröffnet. Zudem sollen die eingesandten Arbeiten als Plakate in den Schaufenstern der Stadt und im Internet unter der Adresse www.kunstpreis-mhl.de vorgestellt werden. Mühlhäuser und Gäste der Stadt sollen so die Möglichkeit erhalten, für ihre Lieblingsbilder zu votieren. Zudem wird eine Fachjury die Bilder bewerten. Die Stimmen des Publikums und der Jury sollen letztlich die drei besten Bilder auswählen, die mit 3000, 2000 und 1000 Euro prämiert werden. Parallel dazu werden für die am Wettbewerb teilnehmenden Schüler Förderpreise in Höhe von 300, 200 und 100 Euro ausgelobt.

Die Preisverleihung findet dann am Dienstag, 3. Dezember, im Museum am Lindenbühl statt. Weiterer Höhepunkt der Finissage wird die Versteigerung der Kunstwerke sein. Der Erlös der Aktion geht zur einen Hälfte an den Künstler, die andere Hälfte fließt in die Kasse des Vereins Kunstwestthüringer. „Mit dem Mühlhäuser Kunstpreis wollen wir zum einen die Künstler in der Region fördern und zum anderen den Mühlhäusern zeitgenössische Kunst unmittelbar aus der Region vermitteln“, hofft Matthias Eggebrecht auf Erfolg des künstlerischen Unternehmens.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.