Geheimnisvolles in Licht und Schatten

Posted by on 1. August 2013

Die Mühlhäuser Künstlerin Marion Walter stellt in der Landeshauptstadt aus

Von Iris Henning

Erfurt. Mit „Licht und Schatten“ geht die Mühlhäuser Keramikerin und Grafikerin Marion Walther jetzt nach Erfurt, in das „Haus zum bunten Löwen“ an der Krämerbrücke. Unter diesem Titel stellt sie vom 5. bis 31. August eine Auswahl ihrer Arbeiten vor.

Marion Walthers keramischen Arbeiten weisen eine Besonderheit auf. Seite einiger Zeit verwendet sie nicht nur das

Marion Walther (1)

Keramik und Grafik stellt Marion Walther in der Landeshauptstadt aus. Foto: Iris Henning

erdige Material Ton, sondern ebenso das weiße Porzellan. „Für die Arbeiten wird das Kaolin, die weiße Tonerde, an manchen Stellen nur zart über dem braunen Tonkern aufgetragen, aufgewalzt, es verändert die Ausstrahlung der Plastiken. Schrundig und aufgerissen die Flächen, vieles im experimentellen Stadium und trotzdem weit ab von der Zufälligkeit, auch wenn der Zufall seine ästhetischen Ansprüche stellen darf… Das Spiel mit Licht und Schatten, das Ausloten von angedeuteten Gegensätzen ist den Arbeiten schon lange eigen… Verletzbarkeit und Ausgewogenheit vernetzen einander, sie äußern sich in dem Zusammenspiel von schrundigen und glatten Flächen und lassen Geheimnisvolles erahnen…“, charakterisiert die Erfurter Kunstwissenschaftlerin Eike Küstner die Arbeiten der Mühlhäuserin. Küstner wird auch die Laudatio zur Ausstellungseröffnung am Montag, 5. August, um 18 Uhr, in der Galerie des Verbandes Bildender Künstler Thüringen, im Haus zum bunten Löwen, halten. Interessierte sind herzlich willkommen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.