Erstmals ein Mühlhäuser Kunst-Preis

Posted by on 15. April 2013

Privatinitiative will regionale Kunst fördern und dotiert den Preis mit 6000 Euro

Von Iris Henning

Mühlhausen. In diesem Jahr soll erstmals ein mit insgesamt 6000 Euro dotierter Mühlhäuser Kunst-Preis ausgelobt werden. Das Geld dafür stellt der Mühlhäuser Finanz- und Versicherungsmakler Matthias Eggebrecht zur Verfügung. Mit dem Kunst-Preis will der kunstinteressierte Geschäftsmann zum einen die Künstler in der Region unterstützen und zum anderen den Mühlhäusern zeitgenössische Kunst unmittelbar aus der Region vermitteln.

Ausgeschrieben werden soll der Kunst-Preis noch in diesem Monat. Die Ausschreibungskriterien werden gegenwärtig

Ralf klement und Matthias Eggebrecht (1)

Matthias Eggebrecht (r.) – hier im Bild mit Ralf Klement – stiftet in diesem Jahr den mit 6000 Euro dotierten Mühlhäuser Kunstpreis. Foto: Iris Henning

vom Verein Kunstwestthüringer erarbeitet. Fest steht bereits das Arbeitsthema. Das lautet „Mittelalterliches Mühlhausen“. „Ich bin sehr gespannt, wie das Thema von den Künstlern umgesetzt wird“, sagte Eggebrecht.

Bewertet werden sollen die eingereichten Arbeiten durch eine Jury sowie von den Mühlhäusern selbst. So sollen die eingereichten Bilder in einer extra Galerie gezeigt und zudem als Plakatdrucke in den Schaufenstern der Mühlhäuser Innenstadt vorgestellt werden. Außerdem sollen sie eine Plattform im Internet erhalten.

Noch einen Plan verfolgt Matthias Eggebrecht mit dem Mühlhäuser Kunst-Preis: Mit den Arbeiten der Künstler soll der Verein „Kunstwestthüringer“ unterstützt werden. So sollen am Jahresende, zum traditionellen Kunstmarkt, alle eingereichten Bilder versteigert werden. Der Erlös soll zu hundert Prozent dem Verein zugute kommen. Daraus ergibt sich die Bedingung an alle Künstler, die sich am Wettbewrb um den Kusntpreis bewerben: Sie stellten ihre Kunstwerke kostenlos und ohne Recht auf Rückgabe zur Verfügung.

Matthias Eggebrecht widmet sich seit kurzem intensiv der regionalen Kunstszene. So stellt er seit diesem Jahr in seinem Bürohaus des Baufinanzierungszentrums Eggebrecht GmbH am Untermarkt 31 dem Verein „Kunstwestthüringer“ Platz für eine Außengalerie zur Verfügung (unsere Zeitung berichtete). Derzeit sind Bildern des Hüpstedter Künstlers Ralf Klement zu sehen.

„Ich bin selbst zwar kein Kunstexperte. Aber mir gefällt es, wenn zeitgenössische Kunst im öffentlichen oder privaten Raum zu sehen ist“, so Eggebrecht.

Die Initiative zum Mühlhäuser Kunst-Preis wird bereits durch die Stadtverwaltung und den Mühlhäuser Museen ideell unterstützt.

 

One Response to Erstmals ein Mühlhäuser Kunst-Preis

  1. flaut rauch

    Ich bin aus Mühlhausen und habe ein sehr großes Interesse an ihren Bericht.
    Wohnen tue ich leider nicht mehr Mühlhausen doch habe ich noch eine gute Erinnerung an damals.
    Als Künstler ist man halt überall. Sie haben geschrieben das man sich bewerben kann, doch leider sehe ich keine hinweis wie.
    Und das was die Teilnahmebedingungen sind.
    Könnten sie mir vielleicht dabei weiter helfen.
    Vielen dank
    und noch einen schönen Tag

    flaut rauch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.