Der Mann für den guten Ton

Posted by on 15. April 2013

Die Kulturbund Swingers setzen mit ihrer Musik klangvolle Akzente in der Region. Der Telekommunikationstechniker Thomas Völkel mischt mit.

Von Iris Henning

Landkreis. Musik setzt klangvolle Farbtupfer. Besondere Tupfer in einer Region malt vor allem die Musik, die in der Region selbst gestaltet wird. Im Unstrut-Hainich-Kreis zum Beispiel durch die Gruppe „Kulturbund Swingers“. Sie geht jetzt in ihr „verflixtes siebentes Jahr“. Wie durch Zufall fanden sich die Musikschaffenden im Januar 2006 zusammen – und verstanden sich auf Anhieb.

Einer von ihnen ist Thomas Völkel (Jahrgang 1968) aus Reiser. Er ist der Mann für den guten Klang. Sein Instrument ist das Mischpult. Zur richtigen Zeit und mit dem feinen Gefühl für den guten Ton bedient er die Regler.

thomas Völkel

Thomas Völkel verstärkt als Techniker die Kulturbund Swingers. Foto: privat

Ein Instrument würde er zwar auch gern spielen können. Doch nach zwei gescheiterten Versuchen (Akkordeon und Keyboard) habe er es aufgegeben, erzählt er. So entschloss er sich, lieber auf der Seite der Musikhörenden zu stehen und sieht sich im Fankreis derer, die Elvis Presley, Mike Oldfield und Loreena McKennitt mögen oder bei Rhythm‘ n‘ Blues oder Progressiv-Rock vom Alltag abschalten können.

Dass er dennoch einmal Mitglied einer Band werden könnte, daran habe er eigentlich nie gedacht. Aber als er die Kulturbund Swingers kennenlernte, hörte er heraus, dass da ein Techniker sehr willkommen sei. Als gelernter Telekommunikationstechniker mit Faible für Jazz, Blues und Rockballaden sowie mit Kenntnissen am Mischpult bot er der sympathischen Mühlhäuser Gruppe seine Hilfe an. So mischt Thomas Völkel seit 2009 am Klangbild der Kulturbund Swingers mit. Nicht nur bei den Auftritten ist er dabei, sondern ebenso bei den wöchentlichen Proben. „Ich muss das Klangbild fühlen, muss die Stärken und Schwächen meiner Musikkollegen kennen“, erklärt er. Als Techniker liege es mit in seiner Hand, dass die Instrumente und Stimmen so originalgetreu wie möglich ihren Weg durch die Verstärkeranlage finden und mit angenehmen Klang die Ohren des Publikums erreichen.

Ein großer Wunsch von Thomas Völkel ist, mit den Kulturbund Swingers einmal in einem professionellen Studio zu stehen, um die Musik aufzuzeichnen. Der dürfte bereits in Erfüllung gegangen sein. Demnächst werden die Kulturbund Swingers eine eigene erste CD haben.

Zu den Kulturbund Swingers zählen neben Thomas Völkel weiterhin Susann Rettelbusch, Heiko Zindler, Torsten Clauß, Christian Montag, Rainer Fenkl und Volker Mey. Sie gehören seit vielen Jahren zu den ehrenamtlichen Kulturaktivisten im Landkreis. In dieser kleinen TA-Serie wurden sie vorgestellt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.