Trommelstöcke als Lebenselixier

Posted by on 21. März 2013

Die Kulturbund Swingers setzen mit ihren Konzerten klangvolle Akzente in der Region. Der Mann hinter dem Schlagzeug ist Volker Mey aus Mühlhausen

Von Iris Henning

Landkreis. Musik setzt klangvolle Farbtupfer. Besonderer Tupfer in einer Region ist die Musik, die in der Region selbst gestaltet wird. Im Unstrut-Hainich-Kreis zum Beispiel durch die Gruppe „Kulturbund Swingers“. Die befindet sich jetzt in ihrem „verflixtes siebentes Jahr“. Wie durch Zufall fanden sich die Musikschaffenden im Januar 2006 zusammen – und verstanden sich auf Anhieb. Einer von ihnen ist der Elektriker Volker Mey aus Mühlhausen. Er ist der Mann hinter dem Schlagzeug

Seit fast fünf Jahrzehnten hat er sich der Musik verschrieben, lernte in der Musikschule erst das virtuose Tastenspiel auf dem Klavier und bevorzugte für sich später den Platz hinter dem stimmgewaltigeren Schlagzeug. Daran ist die Trommel seines Großvaters in gewisser Weise schuld. Als Heiligtum lag diese Trommel jahrelang im Schrank. Der junge Volker brauchte sie aber, um in einer Kirmesband mitspielen zu können – und bekam sie.

KulturbundSwinger Volker Mey

Hinter dem Schlagzeug fühlt sich Volker „Mefti“ Mey dann am wohlsten, wenn er merkt, dass der gewisse Funke zum Publikum übergesprungen ist. Foto: Iris Henning

Seit dem begleiten ihn die Trommelstöcke das gesamte bisherige Leben, sind quasi zum Lebenselixier geworden. Mit ihnen fand Volker Mey seinen Platz in Profi-Formationen wie dem Teleterzett, den Melodikern und den Hainich-Musikanten und begeisterte ein Generationen-Publikum.

Heute bestimmt das Musikspiel die Freizeit des Mühlhäusers. Die Zeiten, als Berufsmusiker seinen Lebensunterhalt zu verdienen, waren vorüber. Er wechselte von der Künstler- auf die Handwerkerseite, wurde Elektriker. Doch deshalb die Trommelstöcke an den Nagel zu hängen – daran hat er nie gedacht. Zu gern rührt er die Stöcke bei Titeln zwischen Klassik und Rock, zwischen Volksmusik und Jazz. Seit Jahren spielt er in einer Eisenacher Band mit und springt auch sonst gern ein, wenn ein Schlagzeuger gebraucht wird. Als die Kulturbund Swingers Ende 2011 einen Nachfolger für Jürgen Thormann suchten, übernahm Volker Mey dessen Platz. Die regelmäßigen Freitags-Proben genießt er. „Wir sind eine Musikerfamilie“, beschreibt er die Atmosphäre. Er ist gern einer der Kulturbund Swingers, „weil man sich hinter der Bühne als Musiker immer etwas zu erzählen und zu sagen hat“, erklärt der Schlagzeuger, der bei seinen Musiker-Freunden immer nur „Mefti“ genannt wird.

Bodenständig sind die Musiker-Träume des Volker „Mefti“ Mey, der in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag feiert. Auslands-Tourneen und CD-Aufnahmen kennt er aus seiner Profi-Zeit. Danach sehnt er sich nicht mehr. Heute würde er sich freuen, wenn er mit den Kulturbund Swingers mal in einem hübschen Jazzclub auftreten könnte.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.