Wagners Urenkelin zu Besuch

Posted by on 25. Februar 2013

Nike Wagner ist Gast des Freundeskreises der Mühlhäuser Museen und kommt mit literarisch-musikalischem Programm in die Kornmarktkirche

Von Iris Henning

Mühlhausen. Nike Wagner, die Urenkelin von Richard Wagner und Ur-Urenkelin von Franz Liszt, kommt nach Mühlhausen. Die in Wien lebende populäre Künstlerin und Leiterin des Kunstfestes „pèlerinages“ in Weimar ist am Dienstag, 28. Mai, ab 18 Uhr Gast in der Kornmarktkirche. Gemeinsam mit der Pianistin Cora Irsen wird sie aus Anlass des 200. Geburtstages von Richard Wagner (22. Mai 2013) dessen bewegtes Leben vorstellen. Der war nicht nur in seinen Wohnorten er sehr wechselhaft, „sondern auch in seiner Persönlichkeit: Mal ein Till Eulenspiegel, voller schalkhaftem Witz, dann verträumt schwärmerisch in Fantasien lebend, dann wieder ein Egoist, der ohne Kompromiss sein Ziel durchsetzt“, heißt es zum Programm der Künstlerinnen.

Nike Wagner kommt auf Einladung des Freundeskreises der Mühlhäuser Museen nach Mühlhausen. „Ich freue mich riesig, eine so geschätzte Künstlerin bei uns begrüßen zu dürfen“, sagte der Vorsitzende des Freundeskreises, Dr. Michael Scholl.

Die Urenkelin von Richard Wagner und Ururenkelin Franz Liszt hat eine besondere und persönliche Beziehung zum 200. Geburtstag ihres Urgroßvaters. Die Musik-, Theater-, Literatur- und Kulturwissenschaftlerin sowie Essayistin und Kritikerin hat sich vor allem durch ihre Auseinandersetzung mit Richard Wagner und Bayreuth einen Namen gemacht.

Der Vortrag von Nike Wagner in Mühlhausen über Leben und Werk ihres berühmten Urgroßvaters wird durch Cora Irsen am Klavier begleitet. Sie interpretiert auf ihre Weise die Musik von Richard Wagner und Franz Liszt und will intensiven musikalischen Hörgenuss schaffen. Zwar standen sich Wagner und Liszt musikalisch sehr nahe, aber im Wesen waren sie höchst unterschiedlich. Franz Liszt, der ein Leben lang überzeugt und begeistert war von der Musik Richard Wagners, hat einige seiner berühmtesten Werke für Klavier bearbeitet, um sie so einem noch größeren Publikum zugänglich zu machen.

Das Musikereignis mit Nicke Wagner und Cora Irsen ist nicht das einzige, zu dem der Freundeskreis Mühlhäuser Museen einladen wird. Am 4. Juni steht das mittlerweile vierte Benefizkonzert im Veranstaltungskalender, diesmal in der Marienkirche. Der bekannte Klezmer-Klarinettist Helmut Eisel wird unter dem Titel „(T)Raumklänge“ gemeinsam mit Matthias Schlubeck (Panflöte) und Jörg Abbing (Orgel) musizieren.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.