Schaufenster für zeitgenössische Kunst

Posted by on 11. Januar 2013

Der Verein Kunstwestthüringer freut sich über gute Besucherzahlen in der Schloss-Galerie.

In diesem Jahr setzt Gil Schlesinger den Ausstellungs-Auftakt

Von Iris Henning

Bad Langensalza. „So um die 2400“, sagt Judith Unfug-Leinhos. Die Chefin des Vereins Kunstwestthüringers ist stolz auf diese Besucherzahl, die die Beliebtheit der Galerie im Schloss Dryburg angibt. Vor knapp zwei Jahren öffnete die Galerie nach ihrem Wegzug aus Mühlhausen im ältesten Haus der Kur- und Rosenstadt ihre Pforten neu und erlebt seit dem einen Aufschwung. „Wir freuen uns über die vielen Interessierten, die unsere Galerie seit dem besuchen“, blickt Judith Unfug-Leinhos auf die Bad Langensalzaer Zeit.

Judith Unfug-Leinhos

Judith Unfug-Leinhos ist seit 2010 die Vorsitzende des Vereins Kunstwestthüringer. Foto: Iris Henning

Mit jährlich sechs Ausstellungen bringt der Kunstwestthüringer hochwertige zeitgenössische Kunst aus dem In- und Ausland in den Landkreis. Bemerkenswerte Harmonie in Holz und Farben stellten beispielsweise Elvira und Ekkehard Franz aus Quedlinburg im Schloss Dryburg aus, in der Ausstellung „Letter of Pleasure“ wurden Arbeiten von elf Künstlern aus acht Ländern gezeigt und ein gern gesehener Gast war ebenfalls der Berliner Maler Hans-Hendrik Grimmling, blickt die Vereinschefin auf einige Höhepunkte im vergangenen Jahr zurück.

Nationales und Internationales soll es auch in diesem Jahr wieder zu sehen geben. Den Auftakt setzt Gil Schlesinger, ein Künstler, der mittlerweile acht wechselvolle Jahrzehnte erlebt hat. Sein Name war vor allem Ende der siebziger, Anfang der achtziger Jahre in der DDR-Kunstszene in aller Munde. Schlesinger galt mit seiner Kunst als der unangepasste Künstler. Mit seiner Lebensfreude und Lebenslust, die sich ungebrochen in seiner Kunst widerspiegelte, brachte Gil Schlesinger ein Stück Boheme, aber auch Noblesse in den Alltag. „Ich freue mich sehr, dass dieser Mann mit seinen wunderschönen und poesievollen Arbeiten zu uns kommt“, freut sich Judith Unfug-Leinhos bereits auf die neue Exposition. Die wird am Donnerstag, 31. Januar, im Schloss Dryburg eröffnet. Auf dem Ausstellungsplan 2013 stehen zudem Druckgrafiken aus Finnland, Ausstellungen von Dagmar und Thomas Helmbold aus Dachrieden und weiteren zwei Künstlern aus Deutschland sowie die traditionelle Jahresausstellung des Vereins. „Wir hoffen, mit unseren Ausstellungen weiterhin eine Begegnungsstätte für Künstler und Kunstinteressierte zu sein“, so die Vereinschefin.

Gegenwärtig ist in der Galerie im Schloss Dryburg noch bis zum 26. Januar die Jahresausstellung des Vereines „Mit allen Mitteln“ zu sehen. Geöffnet hat die Galerie Donnerstag, Freitag, Samstag, jeweils 14 bis 17 Uhr. Ein Besuch ist kostenfrei.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.