Künstler öffnen ihre Refugien

Posted by on 12. September 2012

Der Unstrut-Hainich-Kreis stellt sich mit facettenreicher Kunstlandschaft vor

 

Von Iris Henning

 

Landkreis. Wie entsteht ein Bronzeguss, wie ein Keramikobjekt? Aus welcher Quelle schöpft ein Künstler seine Ideen, um gerade dieses Bild oder jene Grafik entstehen zu lassen? Was fühlt er, wenn er mit der Gewissheit in seinem Atelier arbeitet, eben nicht zu wissen, ob sich diese Arbeit einmal auszahlen wird?

Künstler in ganz Thüringen geben an diesem Wochenende, 15. und 16. September, während des traditionellen Tages des

Zeichnungen, Collagen und Sammlungen stellt Marie-Luise Leonhardt-Feijen aus Schlotheim während der Atelier-Aktion vor. Zudem eröffnet sie am 18. September ihre Ausstellung „Verführung Pro“ im Thüringer Landtag. Foto: Iris Henning

offenen Ateliers, Einblick in ihre sonst verschlossene Arbeitswelt. Von Nordhausen bis Sonneberg, von Heiligenstadt bis Gera öffnen mehr als 50 Künstlerinnen und Künstler ihre Refugien für kunstinteressierte Gäste. Eine große Beteiligung gibt es auch wieder im Unstrut-Hainich-Kreis. Harald Stieding aus Bad Langensalza zeigt Bildhauerei und Grafiken, Marion Walther aus Mühlhausen Keramik und Grafik, Marie-Luise Leonhardt-Feijen aus Schlotheim stellt Zeichnungen, Collagen und Sammlungen vor, Petra Arndt aus Volkenroda Keramik und Lyrik und Rüdiger Mußbach in Höngeda Malerei, Collagen und Grafisches. Ein Neuling in der Offenen-Atelier-Runde ist die Mühlhäuserin Kirsten Priebsch, die ihre neue Werkstatt an der Wahlstraße 81 öffnen wird.

Mit der alljährlichen Atelier-Aktion will der Verband Bildender Künstler Thüringen (VBK) die Kunst und die, die sie schaffen, in den Mittelpunkt des öffentlichen Interesses zu rücken. Die Besucher können an diesen Tagen eine vielgestaltige Kunstlandschaft entdecken und mit den Künstlern ins Gespräch kommen. So bieten die Ateliertage Begegnungsmöglichkeiten, wie sie keine Galerie, kein Museum und auch keine Messe bieten kann.

Neben der zeitgenössischen Kunst aus Thüringen, die teilweise zum Vorzugspreis angeboten wird, wird in verschiedenen Ateliers auch die Publikation „Kunstpfade – Entdeckungen in der Thüringer Kunstlandschaft“ zu haben sein. Auch diese gedruckte Kunstlandschaft, die Platz in jedem Bücherregal findet, verspricht dem Leser interessante Einblicke.

(Service-Kasten)

Öffnungszeiten

 

 

Harald Stieding

Bad Langensalza

Homburger Weg 20

Samstag und Sonntag von 14 bis 18 Uhr

 

Rüdiger Mußbach

Höngeda

Siedlung 62a

Samstag 10 bis 18 Uhr, Sonntag 13 bis 18 Uhr

 

Marion Walther

Mühlhausen

Dr.-Wilhelm-Külz-Straße 20

Samstag 10 bis 18 Uhr

 

 

 

 

Kirsten Priebsch

Mühlhausen

Wahlstraße 81

Samstag und Sonntag 10 bis 18 Uhr

 

Marie-Luise Leonhardt-Feijen

Schlotheim

Poststraße 3a

Samstag 13 bis 18 Uhr, Sonntag 10 bis 12 Uhr

Samstag 17 Uhr Lesung „Unterwegs“

 

Petra Arndt

Volkenroda

Hauptstraße 11

Samstag und Sonntag von 9 bis 20 Uhr

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.