Von der Bibliothek in die Welt

Posted by on 24. August 2012

Den Besuchern der Jakobikirche steht jetzt auch ein kostenloser Internetzugang zur Verfügung.

Ab September werden die Öffnungszeiten noch nutzerfreundlicher sein

 

Von Iris Henning

Mühlhausen. Ob im Hotel, Café oder im Urlaub – eine ganze Menge Freizeitler wollen auf ihr mobiles Internet nicht verzichten. Die einen aus geschäftlichem Interesse, andere, um ihren Verwandten und Freunden ganz fix mal eben Grüße und Bilder aus der Ferne zu senden.

Mühlhäuser Gäste finden jetzt in der Stadtbibliothek Mühlhausen die Möglichkeit, sich mit ihrem privaten PC kostenlos über den drahtlosen Internetzugang (W-Lan) in das weltweite Netz einzulocken. Auf diesen neuen Service macht Bibliotheksleiter Peter Rink aufmerksam. Nutzungsvoraussetzung ist die Registrierung beim Internet-Partner „Hotsplots“.

Modernisiert zeigt sich die Stadtbibliothek jetzt auch mit eigenen elektronischen Büchern, den E-Books. „Die werden unseren reichen Buchbestand nicht ersetzen“, so Peter Rink. Mit den E-Books sollen Interessierte ausprobieren können, wie so ein Teil funktioniert. Die E-Books dürfen genau wie die Bücher einfach ausgeliehen werden.

Veränderungen gibt es auch in den Öffnungszeiten. Die werden um wöchentlich vier Stunden erweitert. So wird ab 1.

Kann man jetzt ausleihen: Auf die elektronischen Bücher, E-Books, macht Bibliothekschef Peter Rink aufmerksam. Foto: Iris Henning

September die Stadtbibliothek montags, dienstags, donnerstags und freitags jeweils von 10 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 12 Uhr geöffnet haben. Mittwoch bleibt Schließtag. „Einen Tag in der Woche brauchen wir, zum Beispiel, um interessierte Schulklassen einen Bibliothekstag anbieten zu können oder Veranstaltungen für Schulklassen anbieten zu können“, erklärt Rink.

Die Mühlhäuser Stadtbibliothek zählt zu den stark frequentierten Besuchsorten von Mühlhausen. Im vergangenen Jahr wurden von den mehr als 3000 aktiven Nutzern mehr als 103000 Bücher, Hörbücher, CDs und DVDs ausgeliehen. Das waren knapp 4000 mehr Entleihungen als im Vorjahr.

Den Anstieg der Leselust erklärt Bibliotheksleiter Peter Rink unter anderem mit den eingerichteten Schulbibliotheken. „Wir gehen direkt zu den Kindern“, erklärt er. Das Bücherangebot kommt gut an. „Wir haben selbst gestaunt, wie viele Kinder gern lesen“, bilanziert der Bücherchef. Insgesamt liehen sich die Kinder und Jugendlichen im vergangenen Jahr 23570 Bücher aus.

Groß ist auch die Leselust der Erwachsenen. Besonders gern wird nach Büchern aus den Belletristik-Regalen gegriffen. Knapp 28000 Bücher wurden über das Jahr verborgt. Ganz oben in der Lesegunst in diesem Sommer stehen übrigens die Trilogie Verdammnis, Verblendung und Vergebung von Stieg Larsson und „Rubinrot“ von Kerstin Gier.

Insgesamt stehen den Nutzern der Bibliothek mehr als 82050 sogenannter Medieneinheiten – also Bücher, CDs, DVDs und andere Medien – zur Auswahl zur Verfügung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.