Ästhetik des Aufgebens

Posted by on 11. Juli 2012
2. August 2012
19:00bis20:00

Bad Langensalza. Ein Fotograf aus Sondershausen ist der nächste Protagonist in der Galerie im Schloss Dryburg. Dieses Mal holt der Verein Kunstwestthüringer Bilder von Sebastian Weise in seine Ausstellungsräume. Der Fotograf zeigt Bilder aus seiner Werkreihe „Ästhetik des Aufgebens“. Festgehalten sind Momentaufnahmen aus verlassenen Gebäuden, die jede für sich ihre ureigenste Geschichte erzählen. Sebastian Weise über seine Arbeit: „Ich widme mich ohne Voyeurismus oder Gehässigkeit den verschiedensten Spuren der Menschen, ohne den Menschen selbst abzubilden. Meine Fotografien sprechen dabei eine Sprache der unspektakulären Poesie. Über fünf Jahre habe ich an dieser Serie gearbeitet. Habe recherchiert, bin viele Kilometer gefahren und gelaufen, habe dutzende Gebäude und Liegenschaften durchwandert und dokumentiert. Ich habe im Dreck gewühlt und einfache Schätze gefunden. Schätze, die nicht funkeln, aber glühen.“ Eröffnet wird die Ausstellung am Donnerstag, 2. August, um 19 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.