Kunstwestthüringer koppelten in Berlin

Posted by on 9. Juni 2012

Hauptstadt war die dritte Station eines facettenreichen Kunstprojekts

 

Berlin. Mit der Ausstellung „Kopplung“ war der Verein Kunstwestthüringer vom 13. April bis gestern in der „Galerie im Kiez“ im Kultur-und Nachbarschaftszentrum Rudi in Berlin vertreten. „Mit gutem Erfolg“, wie der Kurator der Ausstellung, Ulrich Eifler, gegenüber unserer Zeitung bilanzierte. Allein am Eröffnungstag seien mehr als 100 Besucher gekommen.

20 Künstler zeigten in dem Projekt elf gemeinsame, also aneinander gekoppelte Arbeiten sowie 25 Einzelwerke. Ulrich

Ulrich Eifler, der Kurator des Projekts, bilanzierte für die Kunstwestthüringer einen guten Erfolg in Berlin. Foto: Iris Henning

Eifler und Jens Fischer (beide aus Oberdorla) präsentierten zusammen mit dem Bildhauer Harald Stieding aus Bad Langensalza verschiedene fotokünstlerische und bildhauerische Arbeiten. Siegfried Böhning aus Bollstedt und Thomas Wageringel aus Schwerin zeigten ihre künstlerische Partnerschaft in Collagen und Decollagen.

„Kopplung“ zeigte interessante Kooperationen, in denen verschiedene Techniken und Materialien oder unterschiedliche Genre der bildenden und angewandten Kunst miteinander verknüpft wurden. Wort und Bild fanden zueinander, Fotografie und Aktion. „Das ist wie in … menschlichen Beziehungen: einander suchen und nahe kommen, doch kein Bedrängen“, schilderte Juliane Döbel, die stellvertretende Vorsitzende des Kunstwestthüringers, einmal über dieses Projekt.

Zu den prominentesten Besuchern der Ausstellung zählte Eifler den in Berlin ansässigen Maler und Bildhauer Joachim Böttcher – einen gebürtigen Oberdorlaer. Der habe sich besonders lobend über die Miniatur-Arbeiten von Ellen Heuck aus Bad Langensalza geäußert. Ein ebenfalls prominenter Gast sei der Solohornist der Komischen Oper Berlin, Rolf Ludwig, gewesen. Auch der Künstler stammt aus der Vogtei, aus Niederdorla.

Berlin war die dritte Station des Kunstprojekts „Kopplung“. Seine Premiere hatte es im Juni 2010 in Mühlhausen. Im April 2011 war es für mehrere Wochen in Erfurt zu sehen. Im nächsten Jahr soll „Kopplung“ erneut in Berlin gezeigt werden – in der Thüringer Staatskanzlei, Vertretung beim Bund. ih

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.