Von Aschenputtel bis Zauberer

Posted by on 14. Mai 2012

Märchenzeit, Stadtrundgang und Beteiligung an Zauberei

 

Mühlhausen. Eine schöne böse Stiefmutter, ein verschmutztes Mädchen, das mit Tauben spricht, zwei seltsame Stiefschwestern, ein singender Baum, ein verrückt tanzender Prinzen sowie viel Musik sind die Hauptzutaten für die Inszenierung von „Aschenputtel“, eines der bekanntesten Märchen der Gebrüder Grimm. Nach erfolgreicher Premiere steht das Stück für Kinder wieder auf dem Spielplan der Theaterwerkstatt 3K. Die nächsten Aufführungen sind am 15. und 16. Mai sowie am Kindertag, dem 1. Juni, jeweils um 10 Uhr.

Abschied nimmt dagegen das Lustspiel „Boeing Boeing“. Nur noch zwei Vorstellungen wird es geben: Samstag 19. Mai

Fast wie eine Reise ins Mittelalter ist der von den 3K-Spielern Albert Sadebeck und Diana floetenmeyer gestaltete Stadtrundgang. Foto: Iris Henning

und Freitag, 15. Juni, jeweils um 20 Uhr. Darauf macht 3K-Spielleiter Bernhard Ohnesorge aufmerksam.

Wieder aufgenommen in den Spielplan ist die theatralische Stadtführung „Der Mühlen-Rebhuhn-Blumen-Korn-Geschichts-Eintopf“. Die nächsten Stadtführungen sind für den 22. und 23. Mai angekündigt. Sie beginnen jeweils um 14 Uhr am Inneren Frauentor.

Mit ihrer Spielaktion „Hexen, Teufel, Zauberer“ beteiligt sich die 3K-Theaterwerkstatt an diesem Wochenende am Bauernkriegsspektakel vor der Stadtmauer in Mühlhausen. Am Samstag und Sonntag, von 14 bis 18 Uhr, sind Kinder herzlich willkommen. Ih

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.