Mühlhäuser Marienkonzerte beginnen mit Musikfestival

Posted by on 15. April 2012

Klingendes Mühlhausen: Städtische Musik des 17. und 18. Jahrhunderts wird präsentiert

Mühlhausen. Am Sonnabend, 5. Mai, findet innerhalb des Musikfestivals „Glanz und Pracht protestantischer Kirchenmusik an Unstrut und Kyffhäuser“ ein wahrer Konzertkanon in der Musikstadt Mühlhausen statt. Zugleich ist dieses Konzert Auftakt der „Mühlhäuser Marienkonzerte“. Darüber informierte der künstlerische Leiter der Marienkonzerte, Denny Ph. Wilke.

Um 15 Uhr 30 beginnt der erste Teil des Programms in der historischen Rathaushalle. Zu hören sein wird unter anderem Bachs Kaffeekantate. Zu dieser kulinarischen Musik werden Kaffee und Kuchen gereicht.

Der zweite Teil des Konzerttages ist ab 17 Uhr in der Marienkirche zu hören. Aufgeführt werden ausschließlich Werke, die in der Mühlhäuser Marienkirche uraufgeführt wurden oder Kompositionen, die eng mit dem Namen der Stadt Mühlhausen verbunden sind. Der Weg vom Rathaus zur Marienkirche wird durch Bläsermusik von den Kirchtürmen der Stadt begleitet.

Der drittel Teil, beginnend um 19 Uhr an der Kornmarktkirche, ist der Abschluss dieses Konzertkanons. Bei Thüringer Rostbratwürsten und Bierausschank hören die Gäste das Mühlhäuser „Hochzeitsquodlibet“ von Johann Sebastian Bach.

Aufführende des Musikfestivals sind namhafte Solisten wie Marie Friederike Schöder, Gesine Adler, Annekathrin Laabs, Max Ciolek, Dirk Schmidt, der Mühlhäuser Stadtorganist Denny Ph. Wilke, sowie die Merseburger Hofmusik unter der Leitung von Gewandhausorganist Michael Schönheit.

Ganztages- (für drei Konzerte) und Halbtageskarten (für zwei Konzerte) sind im Vorverkauf ab kommenden Montag, 16. April, in der Tourist-Information Mühlhausen, an der Ratsstraße, zu haben. ih

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.