Einblicke im Kunsthaus

Posted by on 11. Februar 2012

Der Eschweger Maler Wilfried Heizmann sieht sich als Serientäter

 

Von Iris Henning

 

Mühlhausen. Als Maler alter Häuser ist Wilfried Heizmann in Mühlhausen bekannt. In seinen Bildern gibt er dem Verfall eine seltene, anrührende Schönheit. Zu sehen waren diese bereits in der Kleinen Galerie im Kulturbund sowie im Kunsthaus an der Felchtaer Straße.

Doch der Maler aus Eschwege ist vielseitiger, als er sich bislang in der Partnerstadt Mühlhausen vorgestellt hat. Einen kleinen Einblick in sein breit gefächertes Schaffen gibt seine neue Ausstellung, die am Montagabend im Kunsthaus eröffnet wurde. So nennt Heizmann seine kleine Personalausstellung auch „Einblicke“. Stillleben und ein wenig abstrakte Werke zeigt er.

Heizmann stellte sich während der kleinen Vernissage dem Publikum als „Serientäter“ vor. Habe er eine Idee, ein Motiv, dann gebe es stets mehrere Möglichkeiten der künstlerischen Annäherung und Umsetzung, plauderte er. Und so sei es zu seinem Malstil geworden, ein Thema mehrfach zu betrachten und umzusetzen, eben Serien zu gestalten. So gebe es auch von Mühlhausen, von eben jenen alten Häusern als auch von Straßen, Gassen und Plätzen, die Ansichtskartenmotive bieten, ganze Serien.

Wilfried Heizmann kam erst relativ spät zur Kunst. Er, Jahrgang 1947, war viele Jahre Fernmeldetechniker bei der Telekom. Eine zufällige Begegnung mit einem Künstler in seiner Heimatstadt Eschwege ließ den Wunsch wachsen, ebenfalls mit Farben und stilistischen Mitteln eine zweidimensionale Ausdrucksform zu finden. Er nahm Unterricht, betrieb Studien, unternahm später Malreisen. Heute sagt er über die Kunst, dass sie viel mehr sei, als malen und zeichnen. Kunst sieht er als Kommunikation im doppelten Sinne. Einmal tritt er als Maler mit seinen Motiven in stille Kommunikation. Zum anderen liebe er es, über seine Bilder mit deren Betrachter ins Gespräch zu kommen. So wie am Montagabend im Kunsthaus.

Die Ausstellung „Einblicke“ ist dort bis Ende März zu sehen.

DIASCHAU

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.