Festival der Bilder

Posted by on 15. Dezember 2011

Mit einem Vortrag über eine Kanu-Tour in Sibirien wird unter dem Dach von 3K eine neue Reihe eröffnet.

„Lichtbildzeit“ will nicht nur Beiträge zeigen, sondern auch Menschen, die gern fotografieren, ein Podium geben

 

Von Bea Kromberg

Mühlhausen. Zwei Männer und zwei Frauen aus Eigenrieden paddeln mit ihren Faltbooten etwa 700 Kilometer auf der Lena in Sibirien. Oberhalb des Polarkreises setzen sie ein, ihre Richtung ist das Eismeer. Damit erfüllen sie sich nicht nur einen langgehegten Traum. Sie erlebten eine faszinierende Landschaft und beeindruckende Gastfreundschaft, sie lernen einen der größten Ströme der Erde sowohl bei Sonnenschein als auch bei Sturm kennen. Einige Wochen sind sie nur auf sich angewiesen, auf die Freundschaft und das Vertrauen zueinander. Denn die Gegend ist einsam und über lange Strecken hinweg menschenleer. Handyempfang gibt es nicht.

Obwohl aus politischen Gründen gut hundert Kilometer vor dem ersehnten Ziel Schluss ist, kehren Ralf und Kersten Weise sowie Peter und Iris Henning mit einer Fülle von Eindrücken zurück in die Heimat.In einem Lichtbildervortrag am 26. Januar, um 20 Uhr, in der Spielstätte 3K werden sie über ihre Reise berichten.

Der Vortrag „Lena – Paddeln ins Sibirien“ ist zugleich Auftakt einer neuen Reihe unter dem Dach des Vereins 3K. Unter der Rubrik „Lichtbildzeit“ soll ein Podium für Lichtbildfreunde aus der Region aufgebaut und zugleich das kulturelle Angebot in der Stadt bereichert werden. Das Projekt stellten jetzt 3K-Spielleiter Bernhard Ohnesorge und Peter Henning vor. Letzterer, Mitglied im Verein 3K, hatte die Idee für die „Lichtbildzeit“. Die Macher wollen versuchen, ein Lichtbild-Festival in der Region aufzubauen. Das Festival will sowohl Menschen, die gern fotografieren, innerhalb eines Wettbewerbs die Möglichkeit geben, Lichtbildvorträge zu zeigen als auch mit spannenden Profi-Vorträgen das Publikum zu begeistern.

An dem Wettbewerb der Kurzvorträge können sich alle beteiligen, die mindestens 80 bis 100 gute Bilder zu einem interessanten Thema haben und diese auf großer Leinwand gern öffentlich zeigen wollen. Dabei ist das Thema nicht eingeschränkt. Reiseerlebnisse, Populärwissenschaftliches, Hobby, Porträt … Alles ist möglich mit der Ausnahme von parteipolitischen Beiträgen und Produktwerbung. Die einzigen Bedingungen für den Wettbewerb sind, dass die Vorführung maximal 15 Minuten lang ist und live vorgetragen wird.

Der Wettbewerbssieger – ausgewählt vom Publikum und einer Jury – erhält die Möglichkeit, sich mit der Langversion seines Vortrages im Hauptprogramm des 2. Lichtbildfestival im Jahr 2013 zu beteiligen.

Wer sich am Wettbewerb des 1. Lichtbildzeit-Festivals beteiligen möchte, kann seine Bewerbung, bestehend aus 10 Fotos, einer Beschreibung zu Vortrag und Person (maximal eine Seite) und der vollständigen Anschrift bis zum 10. Februar an folgende E-Mail-Adresse senden: kontakt@lichtbildzeit.de

Folgende Bedingungen: Die Bewerbung inklusive Fotos darf nur aus einer E-Mail bestehen und nicht größer als 2 MB sein. Die Bilddateien müssen mit einer Vorschau-Auflösung von etwa 800 Pixel angehangen werden.

Weitere Informationen zum Festival gibt es im Internet unter www.lichtbildzeit.de.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.