Ablenkung vom Behördenweg

Posted by on 7. November 2011

Galeriespaziergang Ein berühmtes Pflaster für avantgardistische zeitgenössische Kunst ist der Unstrut-Hainich-Kreis nicht.

Doch es gibt eine Vielzahl an kleinen Galerien. Einige stellen wir vor. Heute: die Galerie im Rathaus von Bad Langensalza

Von Iris Henning

Bad Langensalza. Das Rathaus der Kur- und Rosenstadt zeigt Emotionen. Wer von den Einwohnern einen Behördenweg zu erledigen hat, kann davon leicht berührt werden. Und es kann passieren, dass aus der geplanten einen Stunde für den Behördengang eineinhalb oder gar zwei werden. Manche Besucher kommen noch einmal wieder, ohne eine behördliche Angelegenheit erledigen zu müssen. So groß ist die Anziehungskraft der „Emotionen“, wie die gegenwärtige Ausstellung des Oostkamper Künstlers Robert De Man titelt. Es sind großformatige Werke, die zwei Etagen im Rathaus zieren. Lieblingsmotiv des Künstlers sind die Menschen. Er lässt sie agieren in der Seelenlandschaft zwischen Leidenschaft und Traurigkeit, zwischen Träumerei und Grübelei, lässt sie leben in Innigkeit und Intimität. De Mans Protagonisten zeigen dabei tiefen Gemütsausdruck. Dieser Ausdruck auf den Gesichtern ist es, der keinen achtlos an diesen Bildern vorbeilaufen lässt.

Manche finden die Bilder dabei mehr als sehenswert. „Die Werke sind sexy“, schwärmt die ehrenamtliche Beigeordnete und stellvertretende Bürgermeisterin Christina Lange. Ihr gefällt, dass die Wände im schönen historischen Rathaus nicht kahl bleiben, sondern wechselnde Ausstellungen das Haus alle paar Wochen neu beleben.

Seit Jahren ist die Galerie im Rathaus bereits ein Podium für Thüringer Künstler, Kunstschaffende der Stadt, für junge Nachwuchstalente, aber auch für Fotografie und Dokumentation. So haben schon Elisabeth Weidemann aus Bad Langensalza und Judith Unfug-Leinhos aus Thamsbrück ausgestellt, Schüler der Brückenschule Aschara zeigten Arbeiten und der Fotoclub 85. Zu den schönsten Ausstellungen zählt ebenso die des TA-Fotografen Sascha Fromm. „Die Bilder sind gut“, „Beeindruckende Motive“ und „Wir sind begeistert“ sind nur einige Zitate aus dem ausliegenden Gästebuch. Sieben Ausstellungen werden pro Jahr gezeigt.

Herzlich willkommen in der Galerie sind zudem Künstler aus den Partnerstädten. Anette Seyer-Klein aus dem hessischen Bad Nauheim brachte vielbeachtete Zeichnungen nach Bad Langensalza. Jetzt ist Robert De Man aus dem belgischen Oostkamp zu Gast. Als nächste wird Sabine Frank, die in Italien lebende bekannte Brot-Malerin, ausstellen. Sie kommt zwar aus keiner Partnerstadt, ist aber eine gute Freundin des in Bad Langensalza ansässigen Kunstvereins „Kunstwestthüringer“. Brot wird Sabine Frank nicht ins Rathaus bringen. „In unsere Rosenstadt kommt sie mit Rosen, gemalt auf Notenpapier“, macht die Kunstliebhaberin Christine Lange neugierig. Am 13. Januar wird die neue Schau eröffnet.

Steckbrief

Die Galerie „Kunst im Rathaus“ befindet sich im Zentrum der Stadt, Marktstraße 1.

Jährlich werden dort sieben Ausstellungen gezeigt.

Öffnungszeiten der Galerie sind Montag bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr, Freitag von 8 bis 12 Uhr; auf Anfrage bei Christina Lange, Tel. (03603) 8590 sind Besichtigungen auch außerhalb dieser Zeiten möglich.

Der Eintritt in die Galerie ist frei.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.