Den Musikgrößen begegnet

Posted by on 16. Oktober 2011
Konzertveranstalter Fritz Rau erzählte auf wunderbare Weise erlebte Musikgeschichte

 

Mühlhausen. Er begegnete Jimi Hendrix und Ella Fitzgerald, Udo Lindenberg und Peter Maffay, Madonna und Marlene Dietrich. „Er ist der Pate von uns allen“, sagt Mick Jagger und „Er war mein Komplize für Innovation“, meint Udo Lindenberg. Die Rede ist von Fritz Rau, vermutlich Deutschlands bekanntester Konzertveranstalter.

Fünf Jahrzehnte hat er die deutschen Konzertkultur mitgestaltet. Über seine Begegnungen mit den Stars aus Jazz, Blues, Rock, Pop und Entertainment plauderte er am Mittwochabend auf unnachahmlich charmant-humorvolle Weise im TA-Cafe in der Stadtbibliothek Jakobikirche. Mit seinen meisterlich erzählten Geschichten und Anekdoten gab er sowohl einen autobiograpischen Rückblick als auch einen Reflexion auf mehrere Generationen Musikgeschichte.

Ein wundervoller Begleiter war ihm dabei der Gitarristen und stimmgewaltiger Sänger Jürgen Schwab. Er spielte die Blues und Jazzsongs, die Rau liebte und liebt – und die auch das Publikum gern hörte. Zu jeder Erzählphase hatte Schwab einen passenden Musiktitel beizutragen.

Nächster Gast im TA-Café ist am Samstag, 22. Oktober um 19.30 Uhr der MDR-Hörfunkredakteur Stefan Schulz. Er liest aus dem von ihm verfassten Erinnerungsalbum „What an wonderful World – als Louis Armstrong durch den Osten tourte“. Der »König des Jazz« gab im Frühjahr 1965 insgesamt 17 Konzerte in der DDR.

Karten für den Abend gibt es im Vorverkauf in der Tourist-Information an der Ratsstraße. ih

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.