In Eigenrieden wird die älteste Kirmes gefeiert

Posted by on 27. September 2011
Einem lautstarken Auftakt folgt ein traditionelles Programm mit Tanz und Ständchen

 

Eigenrieden. Vermutlich ist die Eigenrieder Kirmes die älteste Kirmes im Unstrut-Hainich-Kreis. In diesem Jahr wird sie zum 286. Mal gefeiert. Zu dem Traditionsfest wird an diesem Wochenende herzlich in den Eigenrieder Festsaal eingeladen. Lautstark wird der Auftakt sein, dafür sorgt die Interessengemeinschaft „Lautstark-Music-Entertainment“ heute Abend, ab 21 Uhr.

Höhepunkte am Samstag sind um 14.45 Uhr der Umzug der Kirmesburschen und Altplatzmeister vom Schützenplatz zum Festsaal, wo um 15 Uhr mit der Polonaise der Kirmespaare der Rentnernachmittag beginnt. Am Abend, ab 20 Uhr, will die Gruppe „Kling Klang“ für ausgelassene Kirmesstimmung sorgen.

An Ausschlafen am Sonntag ist nicht zu denken: Um 8.30 Uhr beginnen die Kirmesburschen, ihre Ständchen vor den Eigenrieder Häusern darzubieten. Ab 10 Uhr ist zum musikalischen Frühschoppen in den Saal eingeladen. Die heimische Küche darf ruhig kalt bleiben, denn die Kirmesgesellschaft wird selbst Zubereitetes anbieten.

Das weitere Sonntagsprogramm: Um 14.45 Uhr beginnt der Umzug der Kirmespaare. Gegen 15.15 Uhr wird die Gesellschaft wieder im Saal erwartet, wo mit einer Polonaise der Kindernachmittag eröffnet wird. Die Party für die jungen Eigenrieder endet um 18.15 Uhr mit einem Fackelumzug durchs Dorf. Ab 20 Uhr wird noch einmal zum Tanz eingeladen. Dieses Mal spielt die Gruppe „Herzblatt“. Höhepunkt des Abends ist die legendäre Kirmespredigt, die um 22 Uhr gehalten wird. Mit der Kirmesbeerdigung um Mitternacht endet das Fest. ih

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.