Der langsame Abschied

Posted by on 27. September 2011

Länger als 55 Jahre saß Jürgen Thormann hinter dem Schlagzeug und schrieb an der Mühlhäuser Musikgeschichte mit.

Jetzt denkt er daran, die Stöcke an einen Nachfolger zu übergeben

Von Iris Henning

Mühlhausen. Der langjährige Schlagzeuger der Kulturbund-Swingers, Jürgen Thormann, ist dabei, „die Stöcker zu übergeben“. Aus gesundheitlichen Gründen will sich der 71-Jährige von seiner Band und dem Musikerleben langsam zurückziehen.

Leicht fällt ihm das nicht. Länger als 55 Jahre spielte er Schlagzeug und ließ sich selbst immer gern davontragen vom

In dieser Besetzung werden die Kulturbund-Swingers nicht mehr oft zu sehen sein. Jürgen Thormann, der langjährige Schlagzeuger, bereitet seinen Rückzug vor. Foto: Iris Henning

Rhythmus des Swing, Jazz und Blues. Seine erlebnisreichste und schönste Zeit als Freizeitmusiker nennt Jürgen Thormann die mit der Gruppe „Tilenau-Swing-Band“, die zwanzig Jahre Musikgeschichte in Mühlhausen schrieb. 1985 zählte er zu den insgesamt sechs Gründungsmitgliedern. Ab 1986 gehörten sie zu den Gestaltern der Mühlhäuser Musiktage dazu. Sternstunden im Musikerleben sind für Thormann die gemeinsamen Auftritte mit international bekannten Musikern wie dem Boogie-Pianist Christian Bleiming, Little Willie Littlefield, Angelika Weiz, Gene Conners, Angela Brown oder Anke Angel. Die Tilenauer selbst wurden zu musikalischen Botschaftern aus Mühlhausen. Sie brachten Grüße nach Kassel und Potsdam, nach Tourcoing in Frankreich und Hasting in England. Nie vergaßen sie darüber ihre Mühlhäuser Fan-Gemeinde. Jazz zwischen den Jahren und Jazz an der Popperöder Quelle wurden zu festen Größen im Musikkalender der Kreisstadt.

Ein Tiefschlag für Jürgen Thormann war die Auflösung der „Tilenauer“ vor sechs Jahren. Mit den „Kulturbund-Swingers“ formierte er eine neue Band, in der er „der Schlagzeug-Opa“ war, wie er gern auf seine gelebten Musikerjahre und den Altersunterschied zu den anderen der Gruppe anspielte.

Jetzt sieht er die Zeit gekommen, sich stückweise von seinem Platz hinter dem Schlagzeug zurückzuziehen. Ein möglichen Nachfolger ist der Mühlhäuser Volker Mey. Ein erstes Debüt in der neuen Besetzung gaben die Kulturbund-Swingers bereits zur Kirmes im Puschkingarten.

Von seinem Publikum verabschieden will sich Jürgen Thormann am Jahresende, während der traditionellen Veranstaltung „Jazz zwischen den Jahren“ im Puschkinhaus. Bis dahin wird er dann und wann noch mit den Kulturbund-Swingers auftreten, sozusagen ganz langsam Abschied nehmen.

Thormann ist auch als langjähriger Vorsitzender des Mühlhäuser Kulturbundes bekannt. Auch in der Kulturbund-Arbeit erwägt er, künftig einen Schritt kürzer zu treten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.