Überbleibsel aus vergangenem Jahrhundert

Posted by on 29. August 2011
Eine alte Schmiede erinnert an ein fast vergessenes Handwerk

Bollstedt. Vor einigen Jahrzehnten war sie in beinahe jedem Dorf zu finden: eine Huf- und Grobschmiede. Heute ist sie museale Rarität, ein Überbleibsel aus einer Zeit, da Pferde vor den Wagen gespannt wurden und der Bauer mit dem Handpflug das Feld bearbeitete.

In Bollstedt gibt es diese Rarität noch. Auf den wenigen Quadratmetern in der alten Dorfschmiede scheint die Zeit stehen

Wer die alte Dorfschmiede in Bollstedt betritt, glaubt, dass jeden Moment der Schmied zurückkehren könnte. Foto: Iris Henning

geblieben. Das Schmiedefeuer ist zwar längst erloschen. Doch der Geruch von Ruß ist konserviert und liegt schwer in der Luft. Eine dicke Patina hat sich im Abzug über der Feuerstelle eingenistet. Ein schwerer Amboss steht vor dem Schmiedefeuer bereit, Zangen und andere Schmiedewerkzeuge – etwa 300 an der Zahl – sind fein säuberlich aufgereiht, so als warteten alle geduldig auf die Rückkehr ihres Meisters.

Der hat vor einigen Jahren das letzte Mal den Hammer auf dem Amboss geschwungen, hat sich längst zur Ruhe gesetzt. Nachwuchs war nicht in Sicht. Das Handwerk ernährt keine Familie mehr. Still geworden ist es seit dem in der Schmiede, dessen Ausstattung aus der Zeit um 1900 stammt.

Gut tat der Schmied daran, diese kleine Werkstatt nicht zu „entsorgen“. Nachdem er alles aufgeräumt und hergerichtet hatte, übergab er sie der Gemeinde – als kleines technisches Museum.

Schauschmieden gibt es allerdings leider nicht. „Das kann wohl niemand mehr“, meint Bürgermeister Hans-Martin Menge. Sollte sich aber wer finden, der diese alte Handwerkskunst noch beherrscht und bereit ist, bei Bedarf auch vorzuführen, würde er mit offenen Armen empfangen.

Es ist aber möglich, die alte Dorfschmiede in der Notterstraße 12 zu besichtigen. Auch die lehrt heute das Staunen über einen zunehmend in Vergessenheit geratenden Beruf. Termine können mit der Gemeindeverwaltung, (03601) 484113 vereinbart werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.