Faulungen lädt zum 8. Musfest ein

Posted by on 29. August 2011
Muskönigin Bernadette Kaufhold empfängt die Gäste und bereitet sich auf Übergabe des Mus-Zepters vor

Faulungen. „Das wird ein gutes Musjahr“, sagen die Faulunger mit Blick auf die Zwetschenbäume. Sie tragen in diesem Jahr besonders gut. Eine Jahrhunderte alte Tradition in diesem kleinen Ort ist das Muskochen. An diese erinnert seit 1999 das alle zwei Jahre stattfindende Musfest, das vom Kirmesverein „St. Martin“ Faulungen mit dem Heimatverein Faulungen organisiert wird. In diesem Jahr findet es zum achten Mal statt. Vom 16. bis 18. September wird in großen Kesseln Mus gekocht. Damit der süße Brotaufstrich nicht anbrennt, muss er stundenlang, von Anfang bis Ende, mit der sogenannten Muskrücke gerührt werden. Daher kommt auch der Spitzname „Faulunger Muskrücken“.

Ein Höhepunkt des Festes ist die Krönung des besten Hausmacher-Muses. Frauen und Männer des Ortes, die selber Mus kochen, können ein Glas zur Bewertung abgeben und somit an der Wahl der besten Mus-Köche teilnehmen. Das Mus wird von einer Jury nach Farbe, Geschmack und Konsistenz begutachtet. Weiterhin wird bei dem Musfest die neue Muskönigin unter einer strengen Auswahl der Jury gekürt. Auf ihre Nachfolgerin ist Bernadette Kaufhold schon neugierig. Die junge Frau setzte sich 2009 unter den Königinnen-Bewerbern durch und repräsentierte als Mus-Hoheit zwei Jahre lang ihren Heimatort. Zum 8. Musfest lädt sie alle Interessierten zum Feiern herzlich ein: „Ich würde mich freuen, Sie bei uns in Faulungen zum gemeinsamen Feiern begrüßen zu können“, verkündet die sympathische Königin. ih

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.