Der Altmeister ist zurück

Posted by on 29. August 2011

Seit der Mühlhäuser Kirmesumzug mit flotten Sprüchen moderiert wird, ist DJ Thomas Köhler dabei.

Er kam rechtzeitig aus Thailand zurück, um das Fest der Feste nicht zu versäumen

 

Von Iris Henning

 

Mühlhausen. Wenn sich an diesem Sonntag ab 11 Uhr der bunte Kirmesumzug durch die Altstadt ringelt, dann wird er

Er ist Moderator mit Leib und Seele: DJ Thomas Köhler. Seit etwa 30 Jahren begleitet er den Mühlhäuser Kirmesumzug mit seinen frech-witzigen Sprüchen. Foto: Iris Henning

wieder von flott-frechen Sprüchen begleitet werden. Ein Profi darin ist Thomas Köhler, Mühlhausens bekanntester DJ und ein bekennender Kirmesfreund. Wie lange er schon den Kirmesumzug moderiert, weiß er selbst nicht mehr genau. „Seit Anfang der 80er Jahre“, erinnert er sich. Also von der Zeit an, als die Moderation an der Ehrentribüne am Untermarkt modern wurde.

„Ich wurde damals angesprochen, ob ich nicht Lust hätte, den Umzug mit meinen Sprüchen zu begleiten“, erzählt der Moderation-Meister. Er hatte Lust und hat sie behalten. „Es macht einfach jede Menge Spaß, auf meiner kleinen Ansage-Tribüne oben auf dem Hubwagen zu stehen und loszulegen“.

Um Worte ist der profilierte DJ nie verlegen. Ihm fällt immer was ein. Selbst dann, wenn vom Kirmesumzug noch lange nichts zu hören und zu sehen ist. „Wenn ich einen auffälligen Hut im Publikum sehe, habe ich schon was zu erzählen“, meint Köhler. Als DJ ist er eine gewitzte Plaudertasche.

Vorbereiten auf die Moderation muss er sich nicht. Ihm reicht die Liste, auf der die Reihenfolge des Umzugs ersichtlich ist. In diesem Jahr wird es um die 50 Bilder geben – gestaltet von den 30 Kirmesgemeinden, Spielmannszügen und Gästen.

Als DJ hat sich Thomas Köhler allerdings in den letzten Monaten rar gemacht. Für einige Zeit zog er Südostasien als Aufenthaltsort vor – Thailand. Sechs Monate war der internationale Urlaubsstrand Pattaya – das Erlebnis- und Abenteuerparadies für Leute mit Partylaune – seine Heimat. Jetzt ist er zurück und freut er sich auf die Mühlhäuser Kirmes. „Dann ist es hier ein bisschen wie in Thailand: Die Menschen sind guter Laune und lächeln, sind gesprächsbereit und feierfreudig“. Die Warmherzigkeit des Südens hat er seit seiner Ankunft Ende Juni schon ein bisschen vermisst.

Ein bisschen davon will er während der Kirmeswoche verbreiten. So gestaltet er als DJ die Samstag-Kirmesabende in der Kirmesgemeinde der Arbeiterwohlfahrt an der Harwand, ist am Montagabend in der Georgi-Schule, am Dienstagabend in der Kirmesgemeinde Mittlere Wanfrieder Straße und am Mittwochabend in der Zinkengasse. Er jedenfalls freut sich schon darauf, seine unzähligen Bekannten aus den verschiedenen Disco-Generationen mit dem obligatorischen „Na, auch wieder ein Jahr älter geworden“ zu begrüßen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.