Der Erzbischof kommt zurück

Posted by on 11. März 2011
Tragisch-Komisches, Klassisches und Märchenhaftes auf dem Spielplan der 3K Theaterwerkstatt

 

MÜHLHAUSEN.

Wenn schon sein Dasein auf Erden keine Sensation war, soll es wenigstens sein Tod sein: Deprimierend verlief die Karriere des alternden Schauspielers Kastrop. In einem beklemmend-emotionalen Monolog, jedoch nicht ohne Witz, erzählt Kastrop (gespielt von Peter Wagner), der tragische Held in Peter Sattmanns Tragikomödie „Der Erzbischof ist da“, von seinen und anderen Katastrophen. Schauspielerische Höchstleistung verlangt diese Rolle von Peter Wagner ab. Zweimal ist er in diesem Monat noch als Kastrop zu erleben: am Freitag, 18. März, und am Samstag, 19. März, jeweils 20 Uhr im atmosphärisch schönen 3K Theatercafé in der Kilianikirche. Auf diese Theaterabende wies Spielleiter Bernhard Ohnesorge jetzt hin.

Pünktlich zum Frühlingsbeginn steht die sowohl für Kinder als auch Erwachsene reizende Geschichte von Lucie & Karl-Heinz auf dem Spielplan. Dazu ist am Sonntag, 20. März, um 16 Uhr innerhalb der Reihe Theater-Tee eingeladen.

Bunt gemischt zeigt sich der Spielplan im April: Die faszinierende Frauenfigur Antigone tritt auf, „Alle deutschen Dramen an einem Abend“ sind angekündigt und zwei drollige Pinguine bekommen wegen eines Käsekuchens Ärger. Zudem bereitet sich die Kindergruppe der Theaterwerkstatt auf ihre Premiere vor: „Das Märchenkartell“ soll gezeigt werden. Romantiker sollten sich Ostersamstag vormerken: In „First Love“ lesen Adam (Albert Sadebeck) und Eva (Sophie Pompe) aus ihren Tagebüchern. Mit drei Osterhasenbastelwerkstätten am 25., 27. und 28. April, jeweils ab 10 Uhr, geeignet für die ganze Familie, klingt der April aus. ih

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.