Rettung für Bilder in Sicht

Posted by on 23. Februar 2011

MÜHLHAUSEN.

Nach Jahren der Abwesenheit soll die barocke Emporenmalerei wieder in die Kirche St. Kiliani, der Spielstätte der 3K-Theaterwerkstatt, einziehen. Derzeit lagern die 27 restaurierungsbedürftigen Bildtafeln in den Räumen der Denkmalpflege Huschenbeth. Jetzt ist eine Restaurierung und damit Rettung der Bilder in Sicht. Darüber informierte 3K-Spielleiter Bernhard Ohnesorge. Das Geld dafür ist bereits vorhanden. Seinen jüngsten Geburtstag nahm der Spielleiter zum Anlass, sich Geld statt Geschenke von den Gästen zu wünschen. Mehr als 2000 Euro sind so zusammengekommen.

Verwundert ist Ohnesorge allerdings darüber, dass plötzlich so mancher aus Amtsstuben jetzt mitreden will, wie und wo die Bilder wieder an der Empore angebracht werden. „Als die Holztafeln über Jahre gelagert waren, hat sich kein Mensch dafür interessiert, wie sich der Zustand der barocken Bilder verändern kann und ob überhaupt je Hoffnung zur Sanierung besteht“, blickt er zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.