Literarische Lebenseinblicke

Posted by on 23. Februar 2011
Autorenkreis „Louis Fürnberg“ gestaltet seit über 50 Jahren das Mühlhäuser Kulturleben mit

Zwischen ihnen liegen Generationen. Der Jüngste zählt noch keine 20 Jahre, die Älteste hat die 80 überschritten. Sie teilen eine Liebe, verstehen sich prächtig und treffen sich regelmäßig. Die Literatur führt sie regelmäßig zusammen.

Von Iris Henning

MÜHLHAUSEN.

Sie haben Krankenschwester oder Bürokauffrau gelernt, Elektromechanik oder Germanistik studiert. Die Jüngsten sind dabei, ihren Berufsweg zu finden. Nebenher schreiben sie, weil sie ihre Muttersprache mit dem unendlichen Wortschatz so schön finden. Lyrik und Prosa entsteht.

Meist ist das stille Kämmerlein die Wortschmiede. Im ungestörten Raum kann man sich auf die Lauer legen, bis die richtigen Worte gefunden sind.

Indes: Allein im stillen Kämmerlein agieren wollen sie nicht. Zehn Autoren sind es, die sich einmal im Monat im Mühlhäuser Autorenkreis „Louis Fürnberg“ treffen, um über Lyrik und Prosa aus der eigenen Feder zu diskutieren.

Der Autorenkreis hat eine lange Geschichte. Der Publizist Manfred Thiele gründete ihn im Jahr 1959, damals unter dem Namen „Zirkel Schreibender Arbeiter“. 1965 präsentierte der Zirkel seine erste Anthologie, also eine Sammlung ausgewählter Texte verschiedener Autoren. Das war etwa die Zeit, als der Zirkel den Namen „Louis Fürnberg“ von der Witwe des berühmten tschechoslowakisch-deutscher Schriftsteller verliehen bekam.

Heute ist der Mühlhäuser Autorenkreis „Louis Fürnberg“ eine Gemeinschaft von Autoren verschiedener Altersgruppen. Was diese Menschen verbindet, ist ihre Liebe zur Literatur und die Fähigkeit, Gefühle, Gedanken, Erlebtes selber in literarischer Form auszudrücken. Die Autoren vermitteln dabei häufig in den unterschiedlichsten Genres der Literatur tiefe Einblicke in ihr Leben und ihr „Ich“. Die Leitung des Kreises hat der hochbetagte Manfred Thiele vor zwei Jahren in die Hände der heute 49-jährigen Christiane Erdmann gelegt. Seit ihrer Jugend schreibt die Diplom-Ökonomin und Krankenpflege-Helferin Gedichte.

Jeden zweiten Montag im Monat packen die Freizeit-Autoren ihre Lyrik und Prosa aus den eigenen Federn auf den Tisch, neugierig, was ihre Kollegen darüber sagen werden. Sie berichten über ihre Erfahrungen beim Schreiben und tauschen sich über die theoretische Grundlagen dafür aus.

Seit Jahren gehört der Autorenkreis zu den Mitgestaltern des kulturellen Lebens in Mühlhausen. Öffentliche Lesungen gehören zum festen Bestandteil seiner literarischen Tätigkeiten. Drei Anthologien erschienen in den vergangenen Jahren: Nähe und Ferne, Geschichte und Geschichten eines literarischen Weges und Zu neuen Ufern. Darin stellen sich mit ihren Sehnsüchten und Träumen sowie mit ihren detaillierten Alltagsbeobachtungen die Autoren Christiane Erdmann, Manfred Ostückenberg, Elisabeth Schmack, Joachim Jonas, Katharina Sommer-Brommer, Matthias Werner, Sarah Kallert, Jana Nummer, Kristina Becker, Birgit Schaube und Regina Kallert vor.

Übrigens: Jeder, der an der Arbeit des Mühlhäuser Autorenkreises „Louis Fürnberg“ interessiert ist, ist herzlich eingeladen mitzuarbeiten. Der Autorenkreis gehört zum Kulturbund Mühlhausen, das nächste Treffen findet am kommenden Montag, 7. März, um 17 Uhr im Kulturbundraum im Puschkinhaus statt.

folgender Kontaktadresse:

Christiane Erdmann

Telefon: 03601 750715

Mobil: 0170 1815021

E-Mail: christiane-erdmann2006@web.de

Der Mühlhäuser Autorenkreis „Louis Fürnberg“ gehört zum Kulturbund Mühlhausen.

Mühlhäuser Kulturbund e.V.

Puschkinstraße 3

99974 Mühlhausen

info(a)kulturbund.net

Telefon: 03601 402301

One Response to Literarische Lebenseinblicke

  1. Iris Schönfelder

    Hallo Frau Erdmann, in der TA las ich mit Interesse den Artikel über die Schreibewerkstatt, die Sie ins Leben rufen möchten. Da ich das Schreiben sehr spannend finde ( aber außer einigen Seiten für mich selber noch nichts geschrieben habe) würde ich sehr gern in Ihren Kreis reinschauen und sehen ob es für uns alle passend ist. Ich bin 64 Jahre alt und aufgeschlossen für das Leben und für neue Wege.Ich wohne in Schlotheim. Tel . 036021/ 80579. Herzliche Grüße und vielleicht bis bald Iris Schönfelder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.