Schulbibliothek Nr. 5

Posted by on 1. Februar 2011
Jetzt sind alle Grundschulen mit Regalen voller Bücher versorgt

Aufgeregte Freude bei den Mädchen und Jungen der Margaretenschule in Mühlhausen: Ihre Schulbibliothek wurde um etliches erweitert und wird von nun an durch die Profis der Stadtbibliothek Mühlhausen mit unterstützt. Auf den neuen Lesestoff sind die Kinder neugierig.

Von Iris Henning

MÜHLHAUSEN.

GEÖFFNET: Nach den Winterferien wird der Ansturm auf die Schulbibliothek wieder groß sein. Bärbel Ebel leitet die Bibliothek ehrenamtlich. Zu den eifrigsten Leseratten gehören ihre Enkeltochter Tatjana (r.) und Josephine. Foto: Iris Henning

Ein weiß-rotes Band versperrt die Tür. Noch darf niemand hinein in die gute Lese-Stube in der ersten Etage des Schulhauses an der Feldstraße. Auf dem Flur hat sich der Chor der Grundschule aufgestellt. Drei Lieder gibt es zur feierlichen Eröffnung der Bibliothek. Das Lesen wird kräftig besungen. Endlich darf das Band durchgeschnitten werden. Das macht Tatjana. Auf diese Ehre ist das dunkelhaarige Mädchen stolz. Langsam setzt sie die Schere an und genießt den Augenblick. Das Band ist durch. Nun gibt es kein Halten mehr: Die ersten Leseratten stürmen ihr Lieblingszimmer. Gemütlich ist es hier. In einer kuscheligen Sitzecke können sich die Grundschüler in ihre Bücher vertiefen. Heute gibt es Kindersekt dazu.

Bärbel Ebel freut sich über so viel Leseinteresse, besonders über das ihrer Enkeltochter Tatjana. Die 52-jährige arbeitslose Mühlhäuserin betreut seit langem ehrenamtlich die Schulbibliothek. „Es ist schön zu sehen, wie sich die Kinder über die Bücher stürzen“, sagt sie. Und: „Ich bin froh, eine Aufgabe zu haben. Mir fällt sonst zu Hause die Decke auf den Kopf“.

Jetzt ist das Sortiment der Schulbibliothek in der Margartenschule noch größer geworden. Dank der Stadtbibliothek Mühlhausen, die Lesefutter und Regale zur Verfügung gestellt hat und die nun die Schulbibliothek mit betreut.

2008 hat die Stadtbibliothek die erste Schulbibliothek eingerichtet – das war in der Nikolaischule. Die Margartenschule ist die mittlerweile fünfte und nun hat jede Grundschule in Mühlhausen ihre Bibliothek. Seit dem die Bücher zu den Kindern kommen, sind die Ausleihzahlen sprunghaft gestiegen, bilanziert Bibliotheksleiter Peter Rink.

Für die Ausleihzahlen interessieren sich die Mädchen und Jungen in der Margaretenschule nicht. Sie schauen nach neuen Büchern. Ob „Tintenherz“ und „Hexe Lilli“ dabei sind? Diese zauberhaften Kinderbücher sind seit Monaten die Bestseller unter der jungen Leserschaft. „Bücher, die die Kinder lieben, sind die beste Leseförderung“, freut sich auch die stellvertretende Schulleiterin Jetty Rink über die Erweiterung der Schulbibliothek.

Die hat nur eine kleine Schwäche: Für das große Leseinteresse der Margartenschüler ist sie oft zu klein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.