Bilder aus Traumwelten

Posted by on 20. Januar 2011
Neues in der Kleinen Galerie: Angela Kleinschmidt aus Ammern zeigt Grafiken im Kulturbund

MÜHLHAUSEN.

So wenig, wie die Bilder benamt sind, so wenig hat die neue Ausstellung in der Kleinen Galerie im Mühlhäuser Kulturbund im Puschkinhaus einen Titel. Schlicht „Grafik“ nennt Angela Kleinschmidt aus Ammern ihre Kabinettausstellung, die am Mittwochabend eröffnet wurde.

Das Fehlen der Namen und des Titels ist keine Gedankenlosigkeit. Es ist von der Künstlerin eine beabsichtigte Herausforderung an die Besucher der Galerie, sich selbst Gedanken über das zu Sehende zu machen. Angela Kleinschmidt würde Namen unter den Bildern als Ablenkung der Gedanken betrachten.

Filigran sind die Arbeiten, die sie zeigt. Produziert wurden sie mit Bleistiften mit äußerst dünner Mine. Beachtung verdient das sorgfältige Herausarbeiten der Details, das jedes für sich schon ein Miniaturbild ist. So das grimmige Männergesicht im Spiegel, das im Kontext mit der verwöhnten Diva eine ganz andere Bedeutung bekommt.

In ihrer Komposition bekommen die Bilder von Angela Kleinschmidt etwas Unwirkliches, Traumartiges, Surreales. Die Deutung liegt zum einen im Erkennen der möglichen Zusammenhänge, zum anderen an der Phantasie des Betrachters. „Ich finde das sehr spannend“, meinte eine Besucherin, die sich gerade in ein Bild vertieft hat.

Musikalisch begleitet wurde die Vernissage von den Kulturbund-Swingers. Zu sehen sind die Grafiken von Angela Kleinschmidt bis zum 25. März im Kulturbundraum im Puschkinhaus. Der Eintritt ist frei.

DIASCHAU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.