Charaktere in Versuchung

Posted by on 18. August 2010
Museum ist besonders in der eigenen Region sehr beliebt

Exakt 3255 Besucher haben in den ersten sieben Monaten des Jahres das Stadtmuseum Augustinerkloster besucht. Es sind vor allem die Bad Langensalzaer selbst, die ihr Museum und die vielfältigen Angebote des Hauses lieben.

Von Iris Henning

BAD LANGENSALZA.

„Auf diese Besucherzahl sind wir sehr stolz“, sagt Museumsleiterin Sabine Tominski. Sie zeige doch das Interesse an den Angeboten des Museums. Besonders beliebt in diesem Jahr seien die aktuellen Ausstellungen „Spielen, bauen, konstruieren…Spielzeug aus der DDR“ und die Präsentation des Zinnfiguren-Dioramas zur Schlacht bei Langensalza. Etwa 11 000 Zinnfiguren und 250 historischen Militärfahrzeuge haben darin Aufstellung genommen.

„Publikumslieblinge“ nennt die Museumschefin die beiden Ausstellungen. So lassen Puppenstuben, Kaufmannsläden, Puppen, Modelleisenbahnen und Brettspiele die Augen der Kinder leuchten und auch die Erwachsenen können sich dem Charme dieses Spielzeugs aus ihren eigenen Kindertagen nicht entziehen. Nur gut, dass man im Museum auch an eine Spielecke gedacht hat, in der nach Herzenslust gespielt werden kann. „Davon wird sowohl von den Kindern als auch von den Erwachsenen reichlich Gebrauch gemacht“, erzählt Frau Tominski. Ursprünglich sollte das Spielzeug nur bis Ende dieser Woche gezeigt werden. Aufgrund der anhaltend großen Nachfrage wird diese Ausstellung nun bis zum 11. Januar nächsten Jahres verlängert.

Mit Unterstützung und Förderung der Art Regio SparkassenVersicherung zeigt das Stadtmuseum im Augustinerkloster gegenwärtig auch eine Kunstausstellung mit Skulpturen und Grafiken des in Bad Langensalza freischaffenden Künstlers Harald Stieding. „Selbstaufträge“ ist der Titel. Die Ausstellung umfasst neuere Arbeiten aus Bronze der Jahre 2006 bis 2010 sowie überwiegend neue Grafiken der letzten Jahre. Eine Fotodokumentation von Plastiken im Freiraum und von architekturbezogenen Arbeiten widerspiegelt ergänzend das langjährige künstlerische Wirken des nimmermüden Künstlers und seine Ausstrahlungskraft in Thüringen und darüber hinaus. Anlass zu dieser Präsentation im Stadtmuseum Bad Langensalza gab der 70. Geburtstag des in Bad Langensalza geborenen Künstlers in diesem Jahr (diese Zeitung berichtete). Zu einer Lesung von und mit Marianne Schulz zu Stiedings Skulpturengruppe „Evas Töchter Charaktere in Versuchung“ ist am Freitag, 20. August, um 19.30 Uhr, in das Stadtmuseum eingeladen.

Auf noch einen Höhepunkt weist die rührige Museumschefin hin: Ein mittelalterliches Musik- und Filmspektakel wird es am Samstag, 21. August, ebenfalls ab 19.30 Uhr, als Open-Air-Veranstaltung zwischen den historischen Mauern des Augustinerklosters geben (bei sehr schlechtem Wetter findet die Veranstaltung im Kultur- und Kongresszentrum statt). Die Band „Inspeculum“ lässt Musik erklingen. Im Anschluss wird der Film „Die Päpstin“ von Sönke Wortmann gezeigt. Darin wirken die Spielleute von „Inspeculum“ als Musiker mit. Das Musik- und Filmspektakel soll bereits auf das eine Woche später stattfindende Mittelalterstadtfest in Bad Langensalza einstimmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.