Ab in die Ferien

Posted by on 1. Juli 2010
Fleißiges Lesen brachte Forstberg-Schülern eine Straßenbahnfahrt in das Ratskellerkino

Durch Lesen gepunktet haben die Stammgruppe A der Forstbergschule und die 3 a der Nikolaischule. Ihre Punkte brachten ihnen einen tollen Start in die Sommerferien.

MÜHLHAUSEN.

Die 7- bis 10-Jährigen der Stammgruppe A lachen und winken. Sie hatten es an ihrem letzten Schultag besonders gut. Mit der Mühlhäuser Straßenbahn wurden sie in das Ratskellerkino gefahren. Dort gab es für sie und die Drittklässler der Nikolaischule den Kinofilm „Bibbi Blockberg“.

Die Kinder haben sich diesen Start in die Ferien durch Lesen verdient, erklärt Bibliothekleiter Peter Rink. Punkte gab es zum Beispiel für jede Buchausleihe. Dabei haben sowohl die Forstbergschule als auch die Nikolaischule Vorteile: Sie haben bereits Vereinbarungen mit der Stadtbibliothek. So gibt es direkt in den Schulen Bücher zum Ausleihen. Trotzdem: Die Lesepunkte wollten erst einmal erlesen sein.

„Durch Lesen punkten“ ist ein Projekt der Landesfachstelle für öffentliche Bibliotheken in Thüringen. Mit diesem soll vor allem die Leselust bei den Grundschülern gefördert werden. Als fleißigste Leseratten gingen in Mühlhausen die Mädchen und Jungen der Stammklasse A der Forstbergschule hervor. Das ist wohl auch Verdienst der Stammgruppenleiterin Eva Bomberg. „Lesen“, so sagt sie, „ist schließlich wichtig für das ganze Leben.“ Entsprechend animiert sie ihre Gruppe immer wieder zum Lesen. Ganz Eifrige dabei Michaela, Jasmin und Tim. Sie haben in den zwei Schuljahren im jahrgangsgemischten Unterricht drei Leseprüfungen geschafft. „Das ist spitze“, lobt die Lehrerin. ih

One Response to Ab in die Ferien

  1. Kati Schwierz

    Auch während meiner Schulzeit wurde ich mit dem Bücherausleihen an das Lesen herangeführt. Ich find es toll, dass trotz dem Medieneinfluss die Kinder nach wie vor damit zu begeistern sind. Es gibt heute noch viel schönere Bücher und fantastische Geschichten, die mich immer wieder zum Lesen verlocken..und ich selbst meine Schüler zum Lesen begeistern kann.
    Einen ganz lieben Gruß an meine ehemalige Lehrerin Eva Bomberg!
    Kati Schwierz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.