Tiere aus einer anderen Welt

Posted by on 23. Juni 2010
Fantasievolle Figuren verkürzten die Wartezeit auf die Sommerferien

Die Kinder haben es besser als ihre Pappfiguren: Sie haben nun Ferien, während ihre fantasievollen Gesellen in der Schule bleiben müssen. Die Pappfiguren sind schöne Ergebnisse eines künstlerischen Workshops in der Margartenschule.

MÜHLHAUSEN.

KLEINE LEUTE, GROSSE TIERE: Chantal aus der ersten Klasse nahm ihre Arbeit sehr ernst. Mit großem Eifer gestaltete sie die Tiere aus Afrika mit. Foto: Privat

Zwei Meter lang ist die Schlange, das Zebra scheint noch ein Fohlen zu sein und die Schildkröte ist mit bunten Farben verziert: Die 7- bis 12-Jährigen hatten ihren Spaß beim Gestalten der „Tiere aus Afrika“. So hieß eins von 14 Projekten zum Abschluss des Schuljahres in der Margartenschule. Geleitet wurde das Projekt von Reinhard Wand aus Dachrieden. Er ist Maler, Mitglied im Kunstwestthüringer und arbeitet gern mit Kindern. „Die sind unglaublich kreativ. Es macht Freude, mit ihnen was auf die Beine zu stellen“, sagt er.

Bereits seit gut zweieinhalb Jahren arbeitet der Dachrieder regelmäßig mit künstlerisch interessierten Margartenschülern. Einen Nachmittag in der Woche kommt er dafür in die Schule. In kleinen Gruppen wird dann skizziert, gemalt und viel geredet. So erzählt der Künstler beinah nebenbei auch Wissenswertes, etwa über berühmte Künstler, Kunstgeschichte und Farbenlehre.

Im nächsten Schuljahr soll diese Art von kunstvoller Freizeitgestaltung fortgesetzt werden. Jetzt freuen sich die Schüler erst einmal über ihre Sommerferien. Ihre tierischen Pappkameraden werden sie dabei vermutlich nicht vermissen. Aber sie werden sich freuen, diesen im nächsten Schuljahr in ihrer Schule wieder zu begegnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.