Kleine Werke für große Wirkung

Posted by on 31. Mai 2010
Kleinformatige Kunstwerke von mehr als 120 Künstlern werden jetzt im Haus der Kirche versteigert

Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten: Am kommenden Freitag, 4. Juni, 20 Uhr, werden im Haus der Kirche am Kristanplatz über 350 kleinformatige Werke von 120 Künstlern aus 31 Ländern meistbietend angeboten. Die kleinen Werke sollen dabei große Wirkung zeigen: Ein Teil des Erlöses kommt der Kinderstation des Asumbi Mission Hospitals in Kenia zugute.

Von Iris Henning

MÜHLHAUSEN.

Quadratisch, vielfältig und bunt: So präsentieren sich die kleinen Kunstwerke in der Kirche Divi Blasii am Untermarkt. Es ist die Ausstellung „art 20 – Kleine Werke für große Wirkung“ der internationalen Künstlervereinigung „European Artists“. 120 Künstlern aus 31 Nationen bieten dem Betrachter ein breites Spektrum kulturell geprägter Individualität.

Zum achten Mal wird diese Ausstellung gezeigt. Im Jahr 2006 wurde sie in Ungarn konzipiert und war seit dem in der Akademie für zeitgenössische Kunst in Nagykranisza in Ungarn zu sehen sowie in Leoben in Österreich, in Przemysl in Polen, in Osnabrück, in Velbert und zweimal in Berlin. Nach dem Mühlhausen-Aufenthalt gehen die Miniaturen im Format 20 mal 20 Zentimeter nach Paderborn, nach Delft in den Niederlanden und nach Novi Sad in Serbien .

Einige der Bilder werden aber vermutlich in Mühlhausen und Umgebung bleiben. „Die Bilder werden zur Versteigerung angeboten“, erklärt Karola Teschler, die Gründerin und Präsidentin des ausstellenden Vereins. Die Auktion soll dabei einem karitativen Zweck dienen: Ein Teil des Verkaufserlöses kommt der Kinderstation des von Franziskanerschwestern geführten Asumbi Mission Hospitals in Kenia zugute. Asumbi ist eine etwa 10 000 Einwohner zählende Kleinstadt im Westen Kenias, nahe dem Viktoriasee. Viele AIDS-Waisen leben in dieser Region. Die Kinder seien oft in abgelegenen Dörfern auf sich gestellt, weiß Karola Teschler, und es komme oft vor, dass 8-10-Jährige allein ihre jüngeren Geschwister versorgen müssen. Immer wieder würden die Menschen dort zudem von Malaria- und Choleraepidemien heimgesucht. Die geschwächten Kinder treffe es am heftigsten. Ohne medizinische Versorgung hätten sie keine Überlebenschance.

Aber auch den den Kunstinteressierten soll diese Auktion Vorteile bringen. Die Startgebote für die angebotenen Kunstwerke betragen die Hälfte ihres offiziellen Verkaufspreises. Das kann sich lohnen, denn unter den ausstellenden 120 Künstlern sind mehrfache Preisträger wie Prof. Janus Cywicki aus Polen, Prof. Ulrich Langenbach aus Siegen,Prof. Dr. Ahmed Sakr aus Ägypten (er entwickelte seine eigenen Hieroglyphen) und Prof. José Marquez Valdés aus Kuba.

Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten: Am Freitag, 4. Juni, um 20 Uhr, beginnt die Auktion im Haus der Kirche, die von Galerist Peter Zimmer geleitet wird. Diese Auktion ist gleichzeitig die 14. Auktion des regionalen Künstlerverbandes „Kunstwestthüringer“. Zu besichtigen sind die Bilder in der benachbarten Kirche Divi Blasii.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.