Neues aus der Filmfabrik

Posted by on 20. Mai 2010
„Mindbreak“: Auf der Suche nach der verlorenen Lebensfreude

Aus der Mühlhäuser Filmfabrik kommt ein neuer Kurzfilm. „Mindbreak“ heißt der Zehn-Minuten-Streifen, den Jugendliche im Alter zwischen 15 und 18 Jahren gedreht haben. Am 11. Juni hat der Film Premiere.

Von Iris Henning

MÜHLHAUSEN.

Er hat fast alles: Wohlstand, Wissen, beruflichen Erfolg und gesellschaftliches Ansehen. Doch eines hat dieser Mann nicht: Lebensfreude. Die ist ihm verloren gegangen auf der gesellschaftlichen Karriereleiter nach oben. In der äußeren Hülle des Erfolgsmenschen haust ein einsamer, verzweifelter Geist.

Auf absurde und dennoch effektive Weise gelingt es dem Filmhelden, sich aus dieser scheinbar aussichtslosen seelischen Situation zu befreien.

In „Mindbreak“ (zu deutsch Sinneswandel, Gedankenumbruch oder Erinnerungsbruch) spielt der erfahrenen 3K-Schauspieler Peter Wagner die Hautprolle. Der Film kommt ohne Dialoge oder Monologe aus. „Damit ist er international verständlich, was ihn internetfreundlicher macht“, so der Regisseur Florian Arndt (18).

Nach zweimonatiger Vorbereitung wurden die Drehtage für den Film in die Winterferien gelegt. Am Start waren dabei 25 junge Leute. Sie schrieben mit am Drehbuch, kümmerten sich um Requisiten und Kostüme, führten die Kamera, sorgten für Licht und Ton und waren am Schnitt beteiligt. Unterstützt wurde die Produktion auch vom Verein 3K – Kunst, Kultur, Kommunikation.

Aus der Mühlhäuser Filmfabrik kommen bereits über 40 Projekte. Eines der größten war der Spielfilm „De Caelo Mutato“ im vergangenen Jahr. Gegründet wurde die Filmfabrik im Jahr 2004 von vier, damals 11- und 12-jährigen Jungen. Sie suchten für sich und andere Gleichaltrige eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung. Mehr als 70 Jugendliche haben sich bis heute dem Team angeschlossen und arbeiten unter der Leitung von Florian Arndt an verschiedenen Projekten.

Nicht nur Filme werden gedreht, Theaterabende und spannende Jugendprojekte werden gemeinsam organisiert und besucht.

Höhepunkte sind die eigenen Filmpremieren. Die „Mindbreak“-Premiere findet am Freitag, 11. Juni, um 21 Uhr, in der 3K-Spielstätte Kilianikirche statt. Zur selben Zeit wird der Kurzfilm im Internet veröffentlicht.

DIASCHAU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.