Entlang des Landgrabens

Posted by on 5. Mai 2010
„Über Kreuz“ ist das Thema des diesjährigen Projekts „Kunst in Kirchen“

Für sieben Wochen wird der Mühlhäuser Landgraben mehr als eine mittelalterliche Wallanlage sein, die als Kulturdenkmal eingetragen ist. Der 26 Kilometer lange Pfad zwischen Eigenrieden und Sollstedt verbindet zeitgenössische Kunst in sieben Kirchen, die beiderseits des Landgrabens stehen. „Über Kreuz“ ist das Thema, das die beteiligten Künstler auf ihre Art umsetzen sollen.

Von Iris Henning

LANDKREIS.

„Kunst und Kultur in sieben Kirchen, diesmal links und rechts des Mühlhäuser Landgrabens erlebbar zu machen, ist das Ziel des Projekts ‚Kunst in Kirchen‘ 2010.“ Das sagte Dr. Rolf Luhn von der SV SparkassenVersicherung Kulturförderung während der ersten Begegnung von Veranstaltern, Künstlern und Förderern.

Von elf Künlstern aus Thüringen lagen Bewerbungen um die Teilnahme an dem Projekt vor. Sechs künstlerische Entwürfe hat die Jury ausgewählt. Katrin Gassmann , Ute Herre (beide aus Erfurt), Harald R. Gratz (Schmalkalden), Beate Debus (Oberalba/Rhön), Walter Sachs (Weimar) und Ulrich Eifler (Oberdorla) werden jetzt ihre Arbeiten für die Kirchen in Zella, Eigenrieden, Struth, Dörna, Horsmar und das Kloster Anrode beginnen. Beteiligt an „Kunst in Kirchen 2010“ sind zudem junge Künstler aus Jugendkunstschule Mühlhausen, dem Käthe-Kollwitz-Gymnasium Lengenfeld unterm Stein und dem Evangelischen Schulzentrum Mühlhausen. Mit ihren Beiträgen wollen sie auf dem Weg sowie in der Kirche von Sollstedt Akzente setzen.

„Kunst in Kirchen“ ist ein Projekt, das moderner Kunst eine Chance geben und zugleich das historische Erbe im Blick haben soll. Zudem ist es eine Bereicherung der Lebensqualität in der Region. Initiiert wurde „Kunst in Kirchen“ maßgeblich von Ines Gliemann von der unteren Denkmalschutzbehörde des Landkreises und Siegfried Böhning vom Verein Kunstwestthüringer.

Bereits im Jahr 1998 entstand die Idee, zum Tag des offenen Denkmals in ausgewählten Kirchen des Landkreises zeitgenössische Kunst zu zeigen. Im Jahr der Weltausstellung Expo 2000 fand das erste mehrwöchige Projekt „Kunst in Kirchen“ statt. In diesem Jahr lädt die sechste Auflage von „Kunst in Kirchen“ ein. „Über Kreuz – Kirchen entlang des Landgrabens“ heißt es vom 14. August bis 2. Oktober. Hauptförderer des Projekts sind die SV SparkassenVersicherung, die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und die Sparkasse Unstrut-Hainich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.