Kunst im Treppenhaus

Posted by on 4. Mai 2010
Bilder von Reinhard Mietzger schmücken das Gesundheitszentrum am Forstberg

Bilder des Ammerschen Künstlers Reinhard Mietzger schmücken derzeit das Treppenhaus des Mühlhäuser Gesundheitszentrums am Forstberg. Sie sind ein Querschnitt aus zehn Jahren künstlerischen Schaffens.

MÜHLHAUSEN (ih).

Kunst im Treppenhaus – für den Verein Kunstwestthüringer ist diese Art, sich zu präsentieren längst Alltag geworden. Eine „Zweigstelle“ nennt Reinhard Mietzger das Gesundheitszentrum am Forstberg. Seit einigen Jahren bietet es den Künstlern der Region an, die weißen Flächen der Wände zu nutzen. Reinhard Mietzger tut dies zum ersten Mal. 25 Werke hat er ausgewählt: Acrylbilder, Collagen, Tuschezeichnungen. In Passepartout hat er sie gesetzt, ihnen einen Rahmen gegeben und versucht, im Gesundheitszentrum einen Platz auszuwählen, dass sie sich den Besuchern am günstigsten zeigen.

Viel Arbeit ist es jedes Mal für den Ausstellenden, diese Galerie zu gestalten. Auf eine publikumswirksame Vernissage wird verzichtet. Das wäre wohl zu viel Trubel in einem Haus, in dem Patienten ein- und ausgehen. Die Künstler hoffen, auch so Beachtung zu finden. Fragt man Patienten, so nicken sie: Ja, schöne Bilder. Sieht gut aus. Das Treppenhaus ist ja sonst ziemlich nüchtern. Nur selten bleibt wirklich wer länger vor einem Bild stehen, um es zu betrachten. Ein Käufer findet sich allerdings kaum, der ist wohl so selten zu erwarten wie ein Lottogewinn. „Mein Vorgänger hat nichts verkauft“, weiß Mietzger. Große Hoffnung, dass eines seiner Bilder einen Liebhaber finden könnte, hat er nicht. Trotzdem nimmt er die viele Mühe auf sich, eine abwechslungsreiche Ausstellung zu zeigen. „Wir wollen wenigstens präsent sein, wollen zeigen, dass es uns gibt“, sagt er. Mit „wir“ meint er sich und die Künstlerkollegen im Verein. „Und vielleicht kommt ja doch mal wer vorbei, der sich ernsthaft interessiert“, sagt der Künstler.

Die genussvolle Freude, die Bilder zu betrachten, kostet aber gar nichts außer ein wenig Zeit. Gelegenheit dazu ist bis Ende Juni. Reinhard Mietzgers Bilder überraschen immer wieder durch ihre Mischung aus Gegenständlichem, Symbolischem und der Liebe zur Natur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.