Mit Bodhran, Cello und Fiedel

Posted by on 26. April 2010
Celtic-Folk und Rock machen das nächste TA-Café zum Klangerlebnis

Die Band „Metil Stone“ ist der nächste Gast innerhalb der Reihe TA-Café. „Metil Stone“ sind vier Musiker, die 15 Instrumente spielen und sich dem Celtic-Folk und Rock verschrieben haben. Am kommenden Freitag, 30. April, treten sie um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek Jakobikirche auf.

MÜHLHAUSEN (ih).

Jörg Kölpin, Christine Kinder, Andreas Kinder, Maik Sauer sind die „Metil Stone“. 1994 trat die Band, die sich in der Umgebung von Eisenach gegründet hat, erstmals auf. Der Metilstein (altdeutsch = Mädel- oder Mittelstein) ist ein romantischer Felsen gegenüber der Wartburg, auf dem selbst einmal eine Burg stand. Der Felsen war Namensgeber für die neue Band. Ihre richtige Bühnenpremiere hatte „Metil Stone“ im November 1997 beim 20. Talenteschuppen des „music creativ e.V.“, bei dem sie auch als Preisträger gekürt wurde. Mit dem Album „Metil Stone“ ging die Gruppe nun noch stärker an die Öffentlichkeit. Es folgten zahlreichen Clubgigs und Konzerte. Höhepunkt des Jahres 1998 war die Ernennung zur besten Nachwuchs-Band Thüringens. Nach zahlreichen deutschlandweiten Auftritten und Höhepunkten wie dem Open Air mit über 10.000 Gästen bei den Highlandgames in Machern 2002, tourt „Metil Stone“ seit 2003 nun auch unplugged durch deutsche Clubs und Kneipen. Dabei führt der Verzicht auf klassisches Rockinstrumenrarium und der verstärkte Einsatz traditioneller Instrumente, wie Bodhran, Cello, Mandoline, Akkordeon und Fiedel zu neuen Interpretationen des Metil-Stone-eigenen Repertoires.

Karten für das „Metil Stone“-Konzert am kommenden Freitagabend gibt es in der Tourist-Information.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.