Zu Fuß die Welt erkundet

Posted by on 13. April 2010
Robby Clemens durchquerte in zehn Monaten 27 Länder auf vier Kontinenten

Der Worldrunner Robby Clemens ist am Mittwoch, 21. April, der nächste Gast im TA-Café in der Stadtbibliothek. In seinem Multi-Media-Vortrag berichtet er über seine Erlebnisse beim Lauf rund um den Globus.

MÜHLHAUSEN (ih).

Clemens war am 3. Januar 2007 zu einer außergewöhnlichen Weltumrundung aufgebrochen: Er machte sich auf, zu Fuß die Welt zu erkunden. Am 9. November 2007 war er zurück, lief in Berlin durch das Brandenburger Tor. Zwischen Start und Ziel lagen 13262 Kilometer. Das entspricht mehr als 314 Marathons in seinen 311 Reisetagen. Er durchquerte vier Kontinente und 27 Länder. Er erlief sich Orte und Sehenswürdigkeiten wie die Felsenstadt Petra, die ägyptischen Pyramiden, das indische Taj Mahal und den Grand Canyon in Arizona, überquerte am Bosporus die Grenze zwischen Europa und Asien, joggte durch die Hitze in Indien und Vietnam und traf auf diesem Wege mit vielen interessanten Menschen zusammen. Höchster Punkt der Strecke war der Cottonwood-Pass in den USA mit 12.126 Fuß über dem Meeresspiegel. Den tiefsten Punkt erreichte Robby mit 420 Meter unter Null am Toten Meer. Mit 51 Grad im Schatten war es im kalifornischen Death Valley, dem Tal des Todes, am heißesten. Seinen persönlichen Kältepol erlief sich Robby Clemens in der Türkei, als das Thermometer minus 17 Grad anzeigte. Der emotionale Höhepunkt des Laufes war schließlich das Wiedersehen mit Frau und Tochter, als Clemens mit seinem Team nach zehn Monaten wieder in Deutschland ankam. Vorbereitet und durchgeführt wurde der Lauf von der Worldrun AG Hennigsdorf, die auch die Begleitung durch ein Betreuerteam sicherte.

Der Multi-Media-Vortrag beginnt am kommenden Mittwochabend, um 19.30 Uhr. Karten gibt es für vier Euro im Vorverkauf in der Tourist-Information. An der Abendkasse kostet die Karte fünf Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.