Kleine Werke für große Wirkung

Posted by on 7. April 2010
Künstler aus der ganzen Welt versteigern in Mühlhausen Kleinformatiges für guten Zweck

Der Verein Kunstwestthüringer organisiert in diesem Jahr wieder eine Versteigerung von Kunstwerken, dieses Mal in Zusammenarbeit mit dem evangelischen Kirchspiel Mühlhausen. Kleinformatiges von Künstlern aus aller Welt soll angeboten werden. Der Erlös kommt einem Kinderhilfsprojekt in Kenia zugute.

Von Iris Henning

MÜHLHAUSEN.

Quadratisch, mit dem Seitenmaß von 20 Zentimetern, sind die Kunstwerke. 310 dieser Kleinformate von 103 Künstlern aus aller Welt sind seit einigen Jahren quer durch Europa als Ausstellung „103 unique artists“ unterwegs. In Städten wie Berlin, Osnabrück und Valbert war sie zu sehen. Am 5. Mai kommt sie nach Mühlhausen. In der Kirche Divi Blasii wird sie gezeigt.

Die Unstrut-Hainich-Kreisstadt ist achte Station dieser außergewöhnlichen internationalen Kunstschau des Vereins „european artists“. Ergänzt werden die Kleinformate hier durch Bilder von Künstlern des Kunstwestthüringers. Zudem wird es am Ende der Ausstellung, am 4. Juli, eine Auktion geben, bei der die kleinen Werke aus Europa, Asien, Amerika und Australien angeboten werden. Es wird die 14. Kunstauktion in der Geschichte des Kunstwestthüringers sein. Das Besondere an ihr: Die kleinen Werke sollen große Wirkung zeigen. Der Erlös der Auktion kommt einem Kinderhilfsprojekt in Kenia, der Kinderstation des Asumbi Mission Hospitals, zugute. Darüber informierte Ralf Klement vom Vorstand des Kunstwestthüringers. Ausstellung und Auktion, so sagte er, sind Höhepunkte im Jubiläumsjahr des Kunstvereins. Der gründete sich vor zwanzig Jahren in Mühlhausen.

Partner sowohl für die Ausstellung als auch die Auktion ist dem Kunstverein das evangelische Kirchspiel Mühlhausen. So stellt es die Kirche Divi Blasii für die Ausstellung und das Haus der Kirche am Kristanplatz für die Auktion zur Verfügung, kümmert sich um Einladung und Plakatwerbung. Darüber ist der an Geldnot leidende Kunstwestthüringer mehr als froh. Denn Kosten dürfen dem Verein keine entstehen. „Wir haben nichts, wollen aber in unserem Jubiläumsjahr dennoch ganz besonders zeigen: Uns gibt es, wir machen was. Dafür brauchen wir Partner“, bedankt sich Klement bei Pfarrer Andreas Schwarze und Superintendent Andreas Piontek für das Entgegenkommen.

Im Mai wird es noch eine weitere Ausstellung geben, die ebenfalls von Künstlern des Vereins „european artists“ gezeigt wird. Diese Schau wird am 6. Mai in der Galerie o.T., an der Dr.-Wilhelm-Külz-Straße 20, eröffnet. Kunst aus den verschiedensten Kulturkreisen wird zu sehen sein. Die Laudatio hält die Präsidentin der internationalen Künstlervereinigung, Karola Teschler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.