Stars und Sternchen

Posted by on 1. April 2010
Honky Tonk gibt den schrillen Auftakt der diesjährigen Mühlhäuser Musiktage

Kneipenfestival und Bachkonzert, Geschichtenlieder und Schlager, Jazz und Klassik: Viele Notenbücher liefern den überaus bunten Stoff für die diesjährigen Mühlhäuser Musiktage. Vom 10. April bis 1. Mai finden die statt.

Von Iris Henning

MÜHLHAUSEN.

Nach dem musikstarken Auftakt im letzten Jahr wird das bekannte Musik- und Kneipenfestival, das Honky Tonk, zum zweiten Mal nach Mühlhausen kommen und am Samstag, 10. April, mit 13 Bands in den angesagtesten Lokalen der Stadt die diesjährigen Musiktage eröffnen. Rock, Pop, Jazz oder Soul: Vielfalt ist versprochen.

Insgesamt 15 Veranstaltungen stehen auf dem Plan der Mühlhäuser Musiktage 2010. Davon sind aber sechs bereits für Schulkassen reserviert. „Wir wollen auch den jungen und ganz jungen Mühlhäusern Freude, Unterhaltung und Wissenswertes auf hohem Niveau anbieten“, erklärt Andreas Weber vom städtischen Kulturamt. So gibt es für die Schüler Geschichtenlieder, eine Orgelführung mit dem Stadtorganisten Denny Ph. Wilke, eine Oper und einen theoretischen Ausflug in die Musikgeschichte des Jazz.

Noch eine Einschränkung gibt es für die Freunde der Musiktage: Der Abend mit Olaf Schubert und seinen Freunden mit dem Programm „Meine Kämpfe“ am 30. April in der Kulturstätte Schwanenteich ist bereits ausverkauft. Auch an der Abendkasse wird es keine Karten mehr geben. „Tut mir leid, aber die Karten waren ruckzuck weg, kaum dass sie zum Verkauf vorlagen“, entschuldigt Weber.

Nun ja, bleibt die schlanke Wahl zwischen immerhin noch acht Musikveranstaltungen. Boogie-Woogie-Freunden ist unbedingt der Abend mit den Kulturbund-Swingers und seinen Gästen am Samstag, 17. April, ab 20 Uhr im Puschkinhaus zu empfehlen. Christian Willisohn (Pianist und Sänger) und Boris van der Lek (Saxophon) sind in diesem Jahr die berühmten Gäste, in deren Adern das reinste Boogie-Blut pulsiert. „Na und … wir leben noch!“, ruft die Sängerin Katja Ebstein am Samstag, 24. April, 20 Uhr, ihrem Publikum in der Kulturstätte Schwanenteich zu. Ein kritisch-satirisches Programm erwartet die Gäste.

Neben den Musiktagen-Stars gibt es auch Sternchen: Mit einer „Frühlingssinfonie“ beteiligt sich der Filmklub Mühlhausen. Er zeigt diesen Film am 23. April, 20.30 Uhr, im „Ratskeller“. Mit von der Party sind auch die Schüler der Kreismusikschule (24. April, 15 Uhr, Rathaushalle) und das Nachwuchsfestival „Rock oder Flop“ (23. und 24. April, jeweils 20 Uhr im Mehrgenerationenhaus). Ein Folk-Rock-Konzert wird es in der Stadtbibliothek geben (30. April, 19.30 Uhr).

Der grandiose Abschluss der diesjährigen Musiktage ist zugleich Auftakt der Mühlhäuser Marienkonzerte 2010: Zu festlicher Musik für Blechbläser, Pauken und Orgel ist am Samstag, 1. Mai, 20 Uhr, in die Marienkirche eingeladen. Ausführend sind das Blechbläserensemble mit Mitgliedern des Gewandhausorchesters und MDR-Sinfonieorchesters zu Leipzig und Denny Ph. Wilke an der Sauer-Orgel.

Karten für alle Veranstaltungen gibt es in der Tourist-Information. Für das Konzert mit Katja Ebstein gibt es nur im Pressehaus der Zeitungsgruppe Thüringen, Steinweg 88.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.