Walpurgisnacht auf der Thiemsburg

Posted by on 29. März 2010
Hexenspuk und Feuertanz

Jedes Jahr in der Nacht vom 30. April zum 1. Mai sind die Hexen los: Die Walpurgisnacht wird wild, mit ekstatischen Tänzen um das Feuer gefeiert.

In familienfreundliche Form gezähmt ist die Walpurgisnacht in und um das Forsthaus Thiemsburg. Groß und Klein sind zum Feiern eingeladen und zum Spaß bei Hexenspuk und Feuertanz. Zwar kann die berühmte Hexe Bibi Blocksberg leider nicht kommen. Hexe Thekla wird sie aber würdig vertreten. Sie bringt noch ihre Freundin mit – eine echte Boa. Einer ihrer Verbündeten in der geheimnisumwitterten Walpurgisnacht wird der „Feuergeist“ sein, der Flammen in den nächtlichen Himmel spuckt. Zum ausgelassenen Tanz spielt „Fidelius“ auf, eine Musikantengruppe, die aus dem Mittelalter angereist kommt. Mit spannenden und wunderbaren Geschichten, Märchen und Mythen wird Andreas vom Rothenbarth die Walpurgisnacht versüßen. Wer es sich vor dieser knisternden Spuk-Kulisse noch wagt, ist herzlich zu einer Nachtwanderung durch den geheimnisvollen Hainich eingeladen.

Um 18 Uhr beginnt am Freitag, 30. April, das fröhliche Treiben, das bis in die dunklen Nachtstunden dauert. Zur Stärkung werden die Walpurgis-Ausflügler vom Forsthaus-Thiemsburg-Team mit Thüringer Spezialitäten verwöhnt. Wer es gediegen mag, nimmt in den Gasträumen Platz. Der rustikal veranlagte Gast genießt im Biergarten der „Waldschänke“ die berühmte „Beste Bratwurst“ Thüringens oder die „unvergleichlich würzigen Rostbrätln“, wie Thüringens Restaurantkritiker Matthias Kaiser lobte. Der Eintritt zur Walpurgis-Feier ist frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.